Durazepam

Oxazepam: Tranquilizer - Psychopharmaka

Durazepam : Wirkung und die Nebenwirkungen

Wechselwirkungen von Durazepam

Durazepam
Wirkstoffgruppe: Oxazepam Benzodiazepin
Wirkung auf den Organismus als: Tranquilizer / Beruhigungsmittel
Arzneimittel ist zugelassen und wird verkauft in Deutschland.

Mögliche Nebenwirkungen:

Gelegentlich bei Durazepam: Niedergeschlagenheit, Hang-over-Effekte, Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Mattigkeit am Tage, verlängerte Reaktioszeit, Verwirrtheit, Schwindelgefühl, Benommenheit, Kopfschmerzen, anterograde Amnesie, Ataxien.

Selten bei Durazepam: Blutdruckabfall, Muskelschwäche, Mundtrockenheit, leichte Übelkeit, Hautreaktionen, Appetitsteigerung, Appetitabnahme, Zu- oder Abnahme Libido. Atemdepression bei bestehender Atemwegsobstruktion und Patienten mit hirnorganischen Veränderungen. Bei hoher Dosis und längerer Anwendung bei Durazepam: reversible Störungen wie Artikulationsstörung, Bewegungsunsicherheit, Sehstörung, Gangunsicherheit. Angst, Halluzinationen, "paradoxe" Reaktionen wie erhöhte Aggressivität, akute Erregungszustände, Muskelkrämpfe, Schlafstörungen, Suizidalität. Verstärkung vorher vorhandener depressiver Zustände. Toleranzentwicklung. Absetzphänome (cave: Epilepsie-Patienten), Abhängigkeitspotential bei Durazepam
Medikamente, die wie Durazepam den Wirkstoff Oxazepam enthalten: Adumbran, Anxiolit, Mirfudorm, Oxa, Oxazepam, Praxiten, Seresta, Uskan.

Erfahrungen / Kommentare / Fragen - Kommentar abgeben