Solian

Amisulprid - Neuroleptika - Psychopharmaka

Wirkung - Nebenwirkungen von Solian

Wechselwirkungen von Solian

Solian
Wirkstoff: Amisulprid
Wirkung auf die Psyche als: Neuroleptikum
Medikament zugelassen und verkauft in Österreich, der Schweiz und in Deutschland.

Mögliche Nebenwirkungen:

Häufig bei Solian: Schlaflosigkeit, Angst, Agitiertheit, extrapyramidale Störungen wie Tremor, Rigidität, Hypokinese, vermehrter Speichelfluss, Akathisie.

Gelegentlich bei Solian: Schläfrigkeit, Schwindel, gastrointestinale Störungen wie Verstopfung, Übelkeit, Erbrechen, Mundtrockenheit, Erhöhung der Prolaktinkonzentration im Plasma, Galaktorrhö, Amenorrhö oder Zyklusstörungen, Vergrößerung der männlichen Brustdrüsen, Brustschmerz, Brustvergrößerung, Prolaktinome, Orgasmusstörungen Impotenz, Gewichtszunahme.

Selten bei Solian: akute Dystonie wie Torticollis, Augenmuskelkrampf und Kieferkrämpfe, Krampfanfälle, Hypotension, Bradykardie, Verlängerung des QT-Intervalls, allergische Reaktionen, Anstieg der Leberenzyme, insbesondere Transaminasen.

Sehr selten bei Solian: Spätdyskinesien. Einzelne Fälle bei Solian: Torsades de pointes.

Sehr seltene Fälle von Es kann zu einem malignen neuroleptischen Syndrom kommen.

Gegenanzeigen bei Solian

Prolaktinabhängige Tumore, Phäochromozytom, stark eingeschränkte Nierenfunktion. Kombination mit Levodopa bzw. AM, die Torsades de pointes auslösen können, Kdr. und Jugendl. und ältere Patienten älter als 65 Jahre, Auftreten einer Hyperthermie.

Anwendungsbeschränkungen bei Solian

Leicht oder mittelmäßig eingeschränkte Nierenfunktion, kardiale Störungen, Bradykardie, Hypokaliämie/-magnesiämie, QT-Verlängerung sowie jew. auslösende AM, Epilepsie, Morbus Parkinson, heredit. Galaktose-Intoleranz, Laktasemangel, Glukose-Galaktose-Malabsorption.

Medikamente, die wie Solian den Wirkstoff Amisulprid enthalten: Amisulprid
Erfahrungen / Kommentare / Fragen - Kommentar abgeben