Tryptophan

Antidepressiva, Beruhigungsmittel - Psychopharmaka

Wirkung

Tryptophan (auch L-Tryptophan)
Wirkstoff: Tryptophan; Wirkstoffgruppe: Antidepressivum, Tranquilizer
Wirkung des Psychopharmakons auf die Psyche: antidepressiv, beruhigend.

Nebenwirkungen

Mögliche Nebenwirkungen: Schwindel, Kopfweh, Lichtempfindlichkeit, Übelkeit, Schläfrigkeit, Sedation. Hypertoniker: blutdrucksenkende Wirkung möglich, Beeinträchtigung des Reaktionsvermögen.

Warnhinweise und Beschränkungen

Gegenanzeigen

Tryptophan nicht anwenden bei: Nicht kombinieren mit Antidepressiva aus der Gruppe der MAO-Hemmer und Serotonin-Wiederaufnahmehemmer einnehmen. Schwere Leberinsuffizienz, hepatitische Enzephalopathie, schwere Nierenerkrankung und Niereninsuffizienz, Dünndarmkarzinoid mit Herzschädigung (Hedinger-Syndrom).

Anwendungsbeschränkungen

Tryptophan nur bedingt anwenden bei: Kombination mit Dextrometorphan (enthalten in freiverkäuflichen Hustenmitteln).

In der Schwangerschaft: Strenge Nutzen-Risiko-Abwägung!
Während der Stillzeit: Strenge Nutzen-Risiko-Abwägung! Möglichst vorher Abstillen. Wechselwirkungen.

Medikamente (Monopräparate), die den Wirkstoff Tryptophan enthalten: Ardeydorm, Ardeytropin, Kalma.

Erfahrungen / Kommentare / Fragen - Kommentar abgeben