Unterstützen Sie bitte PSYLEX durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Autismus Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Soziales Verhalten/Ernährung

04.01.2016 Kommentar von Adelheid:
hab alles mit großem Interesse gelesen, damit ich meinen Freunden mit dieser Krankheit gut begegnen kann und evtl Tips geben kann. Sehr informativ und das tut gut, viel zu wissen, danke und weiter so Adelheid

Autisten und Wunderkinder

26.04.2015 Kommentar von Marmo:
Volle Bestätigung. Die Zahl von aussergewöhnlichen Begabungen, die in Autistenforen berichtet werden, bestätigt die Annahme. Ich selber bin zwar nicht offiziell diagnostiziert, aber gebe das typische Bild ab, etliche starke Begabungen: perfektes Zeichnen nach der Natur und kunsthandwerkliche Aktivitäten; Fähigkeit, die meisten Songs, die ich höre, spontan auf meinem Instrument zu begleiten, sogar bislang unbekannte, wenn sie nicht zu kompliziert sind; weitere intellektuelle und sogar ein bisschen technische Fähigkeiten, extreme Konzentrationsgabe und gutes Gedächtnis; gleichzeitig Kommunikationsstörung lebenslang, so dass es mir nicht gelungen ist, ein adäquates Berufsfeld zu erobern oder ein soziales Netz aufzubauen. Viele autistische Facebook-Freunde berichten ebenfalls über teils erstaunliche Talente bei gleichzeitigen schweren Problemen auf dem zwischenmenschlichen Sektor, Ausgrenzung, Missverständnisse etc.

Autismus besteht nicht nur aus Defiziten

26.04.2015 Kommentar von Silke:
Autismus besteht nicht nur aus Defiziten. Natürlich kann es z. B. hart sein, wenn ein Autist sehr gerade heraus ist, aber in manchen Situationen wäre diese Art von Ehrlichkeit viel sinnvoller und sogar nötiger als die ständige Höflichkeitslügerei und das oft permanent oberflächliche Getue vieler Zeitgenossen!
Küsschen hier Küsschen da und hinter dem Rücken den Dolch bereit halten, das kann man durchaus auch als Defizit sehen!

Diagnose frühkindlicher A. und Selbstmord

23.11.2017 Kommentar von David R.:
Ich David R. aus S. Harz habe frühkindlichen Autismus Diagnose. Ich habe in der Vergangengeit oftmals Selbstmord gemacht, weil ich Geldprobleme hatte. Zum Beispiel hatte mir das Arbeitsamt in Goslar mal vor einigen Jahren den Geldhahn zugedreht gehabt und daraufhin wußte ich nicht wie und wovon ich ca. 1000 Euro Miete an die WG ( Seesen ) Tom Mutters Weg zahlen sollte?? Deswegen wollte ich mal im Jahr 2007 mal von einer Autobrücke in Goslar in den sicheren Tod springen und wurde dabei von meinen eigenen FAA Arbeitskollegen in Goslar dran gehindert. Heutzutage habe ich eine gesetzliche Betreuerin von Seitens meiner eigenen Mama die sämtliche Bankgeschäfte für mich auf Amtsgerichtlichen Wege aus regeln tut.

Authismus: Arbeiten mit Tabellen

10.03.2019 Kommentar von heliob:
Sehr geehrte Damen und Herren,
meine Nichte, 51 Jahre alt, Kostümbildnerin, als Kind authistisch bezeichnet, damals auch Legesthanikerin, möchte – muß sogar beruflich – mit Tabellen arbeiten. Sie liefert mir Entwürfe auf einzelnen Blättern, nur gelingt es mir nicht, sie dahin zu bringen, das Ziel zu formulieren, was nun vier Jahre andauert. Sie wiederholt immer wieder, daß sie Excel lernen möchte. Dabei kann sie mit CAD (Schneiderprogramm)arbeiten.
Tabellen dürfen nicht farbig gestaltet sein, auch wohl nicht zu umfangreich; von mir getan, von ihr abgelehnt.
Die Kommunikation erfolgt auf der Art eines Burgfräuleins, welches gelegentlich ihr Fenster öffnet und gesprochen nur werden darf, wenn sie es will.
Kurzum es fehlt der Klick bei beiden.
Ihnen vielleicht eine Antwort wert? Ich würde mich freuen und bedanke mich im voraus.

Weitere Erfahrungsberichte zu diesem Thema sind weiter unten zu finden.

Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Thema.



Beiträge zu “Autismus Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Als Erwachsener mit ASS bekomme ich keinerlei Hilfe, um meine Probleme zu bewältigen. Von Dresdner Autismus Ambulanz bekam ich nicht mal einen Termin. Es hieß, ich wäre zu alt… Die Diagnose wurde im Rahmen einer Psychotherapie gestellt, ist jedoch nicht anerkannt, da sie von einem Psychiater oder ärztlichem Psychotherapeuten gestellt werden muss. Ich finde aber niemanden, zumal ich nicht telefonieren kann. Es ist zum verzweifeln.

  2. Ich habe mit Interesse den Artikel über den Zusammenhang von Zinkmangel und Autismus gelesen. Ich bin selbst diagnostizierte Autistin. Gleichzeitig vermute ich seit langem bei mir Zinkmangel, weil meine Wundheilung sehr verzögert ist. Interessant!

  3. Guten Tag zusammen….

    bisher bin ich immer davon ausgegangen das autistische Menschen,Menschen seien die sich nicht oder nur erschwert mitteilen könnten….bis ich dann selbst eine knapp 2 wochige Phase erlebt hab,die einer Schizophrenie ähnelte (eine gute Bekannte ist daran erkrankt,vielmehr ist ihr das diagnostiziert worden) im weiteren Verlauf,also nach dieser 2 Wochen „Horrorshow“ habe ich mich innerlich natürlich oft gefragt,wieso passiert mir das und was kann es sein,zum Arzt wollt ich nicht weil ich mich definitiv nicht für verrückt gehalten habe(tue ich immer noch nicht !😇) und bevor ich am Ende auch eine psychische Störung vom Arzt verschrieben bekommen hätte,wollt ich es selber herausfinden….wie gesagt alle Informationen hab ich lediglich durch Fragestellungen „innerlich“ an mich selbst gerichtet „empfangen“ oder kamen als Geistesblitz in mein Bewusstsein und da erholt ich den Hinweis „Autist“…..daraufhin hab ich gesucht und mich informiert und einiges war ähnlich und doch nicht ansatzweise so wie ich denke und fühle und wahrnehme….Wahrnehmung ist für mich ein faszinierendes Wort…die Bedeutung dahinter scheint vielen Menschen nicht annähernd klar zu sein,…einfach intuitiv oder sonst wie wahrnehmen zu können,auch ohne viele Worte,direkt zu spüren welche Gemütslage eine bestimmte Person hat,ohne viele Infos von ihr selber zu erhalten,denn dafür brauch es keine Worte,das nehme ich wahr ohne das man es mir sagen muss,denn viele Menschen versuchen ihre wahren Gefühle zu verstecken,aber ich bemerke sie dennoch….wo ich Schwierigkeiten mit habe,sind meine komplexen analytischen Denkprozesse,die quasi wie bin Zauberhand von selbst ablaufen,welche mich oft daran hindern das zu sagen was ich sagen will,weil mir die verschiedensten Ausgangsmöglichkeiten schon vorab bewusst sind,also wie meine Ehrlichkeit sich auswirken könnte,was dadurch an möglichen Konsequenzen,auf mein gesamtes folgen könnte und deshalb schlucke ich viele gedachten Dinge einfach herunter und das setzt mir vermehrt zu,denn ich war immer direkt und am aller liebsten ehrlich,aufrichtig und da dadurch oft Probleme entstanden sind,fällt es mir heutzutage nicht mehr sooo leicht einfach drauflos zu plappern und jedem meine ehrliche Meinung mittzuteilen,was sich für mich sehr falsch und nicht aufrichtig oft anfühlt…..nochmal um das klar zu stellen …ich bin kein diagnostiziert Autist/in aber wie gesagt ich hatte die Eingebung das meine Daseinsform womöglich autistische Züge aufweist.
    …kann mir bitte jemand helfen und verraten was ich tun kann um dies für mich endlich zu klären,ohne Angst haben zu müssen das ich von beispielsweise einem Psychiater Psychologen kaputt geschrieben werde.

    ich bedanke mich vorab für die genommen Zeit,falls du bis hierher gelesen hast und Hoffe auf Hilfestellung jeglicher Art

    vielen Dank

  4. Mein Sohn ist Autist, mit weiteren Problemen. Er ist sehr Intelligent, aber er ging auf eine Lernförderschule, bis er den Stress und das Mobbing nicht mehr aushielt. Nach zwei Jahren Therapie und viel Behördenkram, bekommt er online Unterricht. Leider nur für Förderschule…
    Englisch hat er sich selbst beigebracht, online.
    Er würde gerne lernen, aber der Schulstoff, ist nur für Lernbehinderte.
    Er fühlt sich vom Schulsystem vergessen. Seine Konzentration bricht bei dem Schulstoff zusammen. Das bewirkt die Unterfordern.
    Durch seine Motorik, kann er nur tippen, nicht mit der Hand schreiben.

    Alle Ämter sagen, er ist intelligent und muss gefördert werden.
    Aber dieses Schulsystem hat nur Umwege!
    Er sieht kein fortkommen.

    Er möchte Programmierer werden. Schreibt Programme und versteht einige Programmiersprachen.

    Leider lernt er anders als normale.

    Ich kann ihm nicht viel helfen, nur für ihn einsetzen.

    Aber anderen geht es genau so, wo gibt es die Unterstützung? Bevor die Autistischen Menschen alle Hoffnung verlieren…

    Nein, es wundert mich nicht!
    Mit Pillen und schlechten Hilfen, geht es nicht! Leider sehen wir das oft.

    Autisten gehören in eine beständige Gesellschaft, die es leider oft nicht für sie gibt.

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.