E-Book-Reader helfen bei Dyslexie (Leseschwäche)

E-Book-Reader helfen bei Dyslexie (Leseschwäche)

Legasthenie – Lese-Rechtschreib-Störung – LRS

25.09.2013 E-Book-Reader wie Kindle, Sony Reader, OYO, PocketBook etc. können Lesen für einige Menschen mit Dyslexie leichter machen, laut einer neuen Studie.

Die kurzen Textzeilen in den E-Book-Readern (kurz E-Reader), nicht das Gerät selbst, machen den Unterschied aus, laut Mathew Schneps vom Harvard-Smithsonian Center für Astrophysik.

Dyslexie

E-Book-Reader helfen bei Dyslexie (Leseschwäche)
Bild: © Christian Hilscher

Dyslexie ist eine Lesebehinderung, die einen von fünf US-Amerikanern (die Zahl wird in Europa nur wenig geringer geschätzt) betrifft.

Für diese Studie verglichen die Forscher das Leseverständnis und die Geschwindigkeit von mehr als 100 High-Schoolschülern mit Dyslexie, wobei sie Text auf Papier und E-Readern lasen. Diejenigen, die die größten Schwierigkeiten mit dem Lesen hatten, zeigten eine höhere Lesegeschwindigkeit auf dem E-Reader, als auf Papier.

Kurze Textzeilen der E-Reader

Schüler mit eingeschränkter visueller Aufmerksamkeit hatten ein besseres Verständnis vom Text auf E-Readern, als sie es auf Papier hatten, nach der Studie.

Die Befunde legen nahe, dass die kurzen Zeilenlängen der E-Book-Reader bestimmten Schülern mit Dyslexie helfen könnten, sich auf einzelne Wörter zu konzentrieren, weil weiterer, potentiell ablenkender Text in derselben Zeile entfällt, sagten die Forscher.

© PSYLEX.de – Quellenangabe: Harvard Universität, Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics, Sept. 2013

Ähnliche Artikel

Was ist Dyslexie? Wie gehe ich damit um?



Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren