Eifersucht bei Beziehungsangst, Bindungsangst

Beziehungsstile

Für bindungsängstliche Ehepartner kann ein Baby ein Rivale / ein Grund für Eifersucht sein

04.03.2020 Ein Kind kann bei einem bindungsängstlichen Menschen, der davor Angst hat, von seinem Partner verlassen zu werden, Eifersuchtsgefühle auslösen laut einer im Journal of Social and Personal Relationships veröffentlichten Studie.

Sie zeigt, dass Partner, die vor der Geburt ihres ersten Kindes Anzeichen von Beziehungsangst zeigten, nach der Geburt des Kindes verstärkt auf dieses eifersüchtig waren.

Man könnte sich fragen, wer könnte auf ein Kind eifersüchtig sein? Aber wenn man bereits Angst vor Ablehnung hat, kann es beängstigend sein, zu sehen, wie viel Aufmerksamkeit der Partner dem neuen Kind entgegenbringt, sagte Studienautorin Anna Olsavsky von der Ohio State University.

Diese Eifersucht kann eine ohnehin schon schwierige Zeit für die Beziehungen von Paaren noch belastender machen.

Unzufriedenheit mit der Beziehung


Bild: pixabay

Die Studie fand heraus, dass die Paare nach der Geburt unzufriedener mit der Beziehung wurden, wenn einer der beiden Partner auf das Baby eifersüchtig war.

Die Wissenschaftler ließen während des dritten Trimesters der Schwangerschaft Mütter und Väter eine Reihe von Fragebogen ausfüllen, darunter einen, der die "Bindungsangst" untersuchte.

Drei Monate nach der Geburt ihres Babys wurden die Paare auf Eifersucht hinsichtlich der Partner-Kind-Beziehung befragt.

Teilen der Aufmerksamkeit

Die Forscher stellten fest, dass Menschen mit Beziehungsangst vor der Geburt des Kindes drei Monate nach der Entbindung eifersüchtiger auf das Kind waren.

Aber nicht nur der bindungsängstliche Partner war eifersüchtig auf das Kind - auch der Ehepartner war eifersüchtiger.

Der Grund dafür könnte sein, dass die Ehepartner von beziehungsängstlichen Partnern daran gewöhnt sind, viel Aufmerksamkeit von ihrem Partner zu erhalten, und dass die 'Fürsorge' nach der Geburt des Babys möglicherweise nachlässt, schreiben die Forscher.

Bindungsängstliche Mütter und Väter zeigten dabei eine gleichermaßen stark ausgeprägte Eifersucht auf die Zeit, die ihre Partner mit dem Neugeborenen verbrachten.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Journal of Social and Personal Relationships (2020). DOI: 10.1177/0265407520908336

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitere Artikel, News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter