Emotionale Bindungsstörung

Psychische Probleme - Beziehungsprobleme

Alexithymie macht Probleme in Partnerschaft

03.12.2012 Verständigungsschwierigkeiten mit dem (Ehe-)Partner führen oft zu Problemen. Eine neue Studie sagt, dass einige Paare außerstande sind, ihre eigenen Emotionen zu teilen oder gar zu verstehen, was zu zusätzlichem Stress führen kann.

Unfähigkeit, Emotionen zu teilen und zu verstehen

Die Unfähigkeit emotionale Angelegenheiten zu teilen und zu verstehen, ist eine Persönlichkeitseigenschaft (oder Störung - es gibt darüber unterschiedliche Auffassungen), die Alexithymie genannt wird.

Wenn ein Partner Alexithymie hat, erfahren die Partner oft Einsamkeit und einen Mangel an vertraulicher intimer Kommunikation, was in einer schlechten Qualität der Beziehung resultiert.

Körperliche Reaktionen bei Alexithymen

Nick Frye-Cox, ein Doktorand der Universität von Missouri sagt, dass Personen mit Alexithymie ihre physiologischen Reaktionen auf Ereignisse, wie: schweißbedeckte Handflächen oder schnellere Herzschläge, beschreiben können, aber sie sind außerstande ihre Emotionen als traurig, glücklich oder wütend zu identifizieren.

Außerdem haben Menschen mit Alexithymie Schwierigkeiten, die Ursachen für ihre Gefühle wahrzunehmen oder Schwankungen in ihren Emotionen zu erklären, sagte er.

Verhalten von Alexithmen

Alexithymie in der Ehe
Gefühlskälte in der Ehe
Rodolphe Töpffer:
Die Abenteuer des Herrn Cryptogam
"Alexithyme haben Schwierigkeiten, sich auf andere einzulassen und tendieren dazu, während eines Gesprächs unbequem zu werden", sagte Frye-Cox.

"Die typische alexithyme Person ist unglaublich stoisch. Sie vermeiden gerne emotionale Themen und zielen mehr auf konkrete, objektive Erklärungen".

Leute mit Alexithymie vermeiden es, Beziehungen einzugehen; jedoch heiraten sie, weil sie das menschliche Grundbedürfnis nach Zugehörigkeit haben, welches ein fundamentales Bedürfnis ist, wie zu essen oder zu schlafen, sagte, Frye-Cox.

Sobald sie verheiratet sind, fühlen sich Alexithyme mit hoher Wahrscheinlichkeit einsam und haben Schwierigkeiten auf einer engen persönlichen Ebene zu kommunizieren, was ein Garant für Beziehungsprobleme ist, sagte Frye-Cox.

Menschen mit Alexithymie wiegen Kosten und Nutzen immer ab, so dass sie sich leicht auf Beziehungen einlassen und wieder verlassen können. Sie nehmen nicht an, dass andere ihre Bedürfnisse befriedigen können, noch versuchen sie, die Bedürfnisse Anderer zu erfüllen.

Statistik zur Alexithymie

In der Studie sammelten die Forscher Daten der beiden Partner von 155 heterosexuellen Paaren. Der Anteil von Alexithymen in der Studie betrug 7,5 Prozent der Männer und 6,5 Prozent der Frauen, was laut früheren Forschungen, repräsentativ für die allgemeine Bevölkerung ist.

Die Eigenschaft wird oft auch bei anderen Störungen gefunden, wie bei Autismus-Spektrum als auch posttraumatischen Belastungsstörungen, bei Essstörungen, Panikstörungen, Drogenmissbrauch und Depression.
Quelle: Journal of Family Psychology, Nov. 2012


Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter