Therapie bei häuslicher Gewalt

Studie untersuchte die Wirksamkeit psychologischer Therapien bei häuslicher Gewalt

12.07.2020 Eine umfassende systematische Übersicht und Metaanalyse der Wirksamkeit psychologischer Therapien (Psychotherapie) für Frauen, die Gewalt und Missbrauch durch Intimpartner (IPV) erlebten, wurde von der Cochrane Database of Systematic Reviews veröffentlicht.

Zum Einsatz gekommende psychologische Interventionen


Bild: pixabay

Die Studienautoren berücksichtigten 33 psychologische Studien mit 5.517 Frauen, die nach dem Zufallsprinzip experimentellen (2.798 Frauen, 51%) und Vergleichsinterventionen (2.719 Frauen, 49%) zugeordnet wurden.

Die psychologischen Therapien umfassten 11 integrative Therapien, neun humanistische Therapien, sechs kognitive Verhaltenstherapien, vier kognitive Verhaltenstherapien der dritten Welle und drei weitere psychologisch orientierte Interventionen.

Linderung von Depression und Angstzuständen

Dr. Mohajer Hameed von der Universität Melbourne und Kollegen fanden Hinweise darauf, dass psychologische Therapien die Depressionen und Angstzustände bei Frauen mit Gewalterfahrungen lindern könnten.

Die Wissenschaftler sind jedoch unsicher, ob psychologische Therapien andere Punkte verbessern können wie Selbstwirksamkeit, posttraumatische Belastungsstörung, erneute Exposition gegenüber IPV, Sicherheitsplanung, und es gibt nur wenige Daten zu den negativen Folgen, sagte Hameed.

Während verbale Psychotherapien wahrscheinlich die emotionale Gesundheit verbessern, ist es unklar, ob die anhaltenden Bedürfnisse der Frauen nach Sicherheit, Unterstützung und ganzheitlicher Heilung von komplexen Traumata durch diesen Ansatz berücksichtigt werden, sagte er. Obwohl psychologische Therapien offenbar keinen Schaden verursachen, sei weitere Forschungsarbeit erforderlich.

Es bestehe ein Bedarf an mehr Interventionen, die sich auf Trauma-Ansätze und rigorosere Studien (mit konsistenten Ergebnissen zu ähnlichen Nachuntersuchungszeitpunkten) fokussieren, da die Studienautoren nicht in der Lage waren, einen Großteil der Forschung zu "synthetisieren", sagte Hameed.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Cochrane Database of Systematic Reviews (2020). DOI: 10.1002/14651858.CD013017.pub2

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitere Forschung / News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter