Übergriffiges Verhalten in Beziehungen

Beziehungsprobleme

05.12.2013 Viele Menschen zeigen ein aufdringliches und übergreifendes Verhalten beim Partner (wie Hinterherschnüffeln, Privatsphäre des Partners stören, etc), laut einer Studie der VU University Amsterdam.

Übergreifendes Verhalten in Beziehungen
Was ist in der Handtasche?!

Dieses Verhalten zeugt von einem Mangel an Vertrauen und einem Ungleichgewicht zwischen den Eigen- und Partnerinteressen laut den Forschern.

Die Autoren untersuchten die Hypothese, dass die Menschen Selbstbeherrschung brauchen, um ein aufdringliches Verhalten zu kontrollieren. Selbstbeherrschung ermöglicht es Menschen, auf ihre eigenen Interessen zugunsten des Partners oder der Beziehung zu verzichten.

Insbesondere wollten die Forscher wissen, ob die getesteten Teilnehmer sowohl Vertrauen in den Partner als auch Selbstkontrolle brauchen, um ihr übergriffiges Verhalten zu unterlassen.

189 Paare nahmen an einer prospektiven Langzeitstudie teil, deren Ergebnis die Annahme bestätigt.

Intrusives Verhalten (wie Hinterherschnüffeln, Privatsphäre des Partners stören, etc) konnte nur durch Vertrauen in den Partner und Selbstkontrolle bezwungen werden.

Weder Vertrauen noch Selbstkontrolle allein waren ausreichend, ein übergreifendes Verhalten abzustellen.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: VU University Amsterdam, Dez. 2013

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Ähnliche Artikel

Werden Sie misshandelt?
Eine ungesunde Beziehung

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter