Psychische Folgen von Kindesmisshandlung, Kindesmissbrauch

Warum einige Opfer von Kindesmissbrauch bestimmte psychische Erkrankungen entwickeln

15.10.2018 Kinder, die körperlich misshandelt oder sexuell missbraucht wurden, sind einem größeren Risiko für die Entwicklung psychischer Gesundheitsprobleme im späteren Leben ausgesetzt.

Die Schwere dieser psychischen Probleme kann von der Zeit abhängen, in der der Missbrauch zuerst begann, wie lange er dauerte und von der Schwere der Misshandlung laut einer im Fachmagazin Child Abuse and Neglect veröffentlichten Forschungsarbeit. Die Studie legt nahe, dass Missbrauch bei Kindern ab 5 Jahren die schädlichsten Folgen auf die psychische Gesundheit haben kann.

Beginn, Dauer und Schwere


Bild: Unsplash

Die Studie liefert wertvolle Einblicke in die einzigartigen Auswirkungen der verschiedenen Dimensionen von Misshandlungen in der Kindheit auf die psychische Gesundheit, einschließlich wann sie begannen, wie lange sie stattfanden und wie schwer sie waren, sagte Jonathan Adams vom Fachbereich Psychologie der Universität Alabama at Birmingham und leitender Autor der Studie.

Die Identifizierung der Effekte von Missbrauch könnte Eltern und Fachleuten helfen, mit den Folgen besser umzugehen und nach Anzeichen von psychischen Problemen zu suchen, wenn das Kind älter wird.

Depression, Angststörungen und PTBS

Die Psychologen befragten Jugendliche und junge Erwachsene zu Beginn, Dauer und Schwere der körperlichen Misshandlungen und sexuellen Missbrauchs sowie zu Symptomen von Depressionen, Angststörungen und posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS).

Die Studie zeigte, dass

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Child Abuse and Neglect - doi:10.1016/j.chiabu.2018.09.019

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitere Forschungsartikel, News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter