Schokolade gegen Stress

Psychische Probleme: hohe Belastung/Anspannung

Hilft Schokolade bei Stress?

Verschenken Sie gerne Schokolade? Essen Sie gerne selbst welche? Nicht schlecht, denn eine neue Studie unterstützt die These, dass Schokolade bei Stress hilft.

In einer neuen klinischen Studie stellten Forscher fest, dass das Essen von ca. 1,4 Unzen (40 Gramm) Bitterschokolade am Tag die Stresshormone in den Körpern von Menschen reduziert, die sich sehr gestresst fühlen.

Das Vergnügen Schokolade zu essen korrigierte auch teilweise andere stressgebundene biochemische Ungleichgewichte.

Die klinische Studie über das "Schokoladenheilmittel" gegen emotionalen Stress ist online im America Chemical Society's Journal of Proteome Research herausgegeben worden.

Antioxidationsmittel in Bitterschokolade

Im Artikel erörtern die Forscher wissenschaftliche Belege, dass Antioxidationsmittel und andere nützliche Substanzen in Bitterschokolade Risikofaktoren für Herzkrankheit und andere körperliche Krankheiten reduzieren können.

Die Studien sagen auch, dass Schokolade emotionalen Stress mildern kann.

Bis jetzt gibt es jedoch wenig Belege bei der Forschung mit Menschen darüber, wie Schokolade genau jene Stress reduzierende Wirkungen ausübt.

Verminderung der Stresshormone

In der Studie identifizierten die Wissenschaftler die Reduktion von Stresshormonen und andere stressgebundene biochemische Änderungen bei Freiwilligen, die sich selbst als sehr stressgeschädigt bewerteten, und die für zwei Wochen Bitterschokolade aßen.

Die Studie liefert starke Belege, dass ein Tagesverbrauch von 40 Gramm (1,4 Unzen) während einer Periode von 2 Wochen genügt, den Stoffwechsel von gesunden menschlichen Freiwilligen zu modifizieren, sagen die Wissenschaftler.

Quelle: American Chemical Society (ACS), Jan. 2010

*Update - Neue Studie - 07.04.2014*

Bitterschokolade mit Flavonoiden senkt Stressniveau

In einer weiteren Studie testeten Forscher der Universitäten Bern und Zürich und des Inselspitals erneut die Wirkeigenschaften von schwarzer bzw. Bitter-Schokolade gegen Stress. (Weitere Studie hierzu siehe oben)

Die Wissenschaftler ließen gesunde Männer (im Alter von 20 - 50) eine halbe Tafel schwarzer Schokolade mit einem hohem Gehalt an Flavonoiden essen. Flavonoide sind Pflanzenbestandteile, denen besonders antioxidative Eigenschaften zugeschrieben werden. Eine Kontrollgruppe erhielt Schokolade ohne Flavonoide.

Anschließend wurden die Probanden einem standardisierten Stresstest unterzogen, der zuverlässig eine sofortige physische Stressreaktion und eine Stresshormonausschüttung nach sich zog. Vor und nach dem Test waren bei den Teilnehmern Flavonoid-Spiegel und Stresshormonniveau gemessen worden.

Es zeigte sich, dass die Teilnehmer, die die Bitterschokolade aßen, weniger Stresshormone (Cortisol und Adrenalin) im Blut hatten, als die Teilnehmer der Kontrollgruppe, die Schokolade ohne Flavonoide gegessen hatten. Es zeigte sich auch ein Dosis-Wirkung-Zusammenhang: Je mehr Flavonoid im Blut war, desto weniger Stresshormone wurden gemessen.

Quelle: Journal of the American College of Cardiology, Inselspital - Universitätsspital Bern; April 2014

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitere Forschungsartikel, News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter