Elektra-Komplex

Psychologie-Lexikon - Psychoanalytische Begriffe

Definition

Definition: Der Begriff Elektrakomplex kommt aus der Psychoanalyse und meint, dass eine Frau, die an einem Elektrakomplex "leidet", mit der Mutter um die Liebe / Gunst ihres Vaters konkurriert.

Der Terminus Elektrakomplex wird in der Psychoanalyse und im allgemeinen Sprachgebrauch in Analogie zum Ödipuskomplex verwandt, bloß eben auf das weibliche Kind bezogen: eine überstarke Bindung zum Vater mit gleichzeitiger Feindseligkeit zur Mutter.

Der Begriff Elektra-Komplex leitet sich aus der griechischen Mythologie her:
Eléktra, Tochter des Agamemnon und der Klytämnestra, Schwester der Iphigeneia und des Orestes, rettete diesen nach ihres Vaters Ermordung nach Phokis, half ihm bei dem Rachewerk an Aigisthos und Klytämnestra, vermählte sich mit Pylades.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter