Ehrlichkeit / ehrlich sein (Psychologie)

Allgemeine Psychologie - Moralpsychologie

Viele schätzen die Folgen ehrlicher Gespräche falsch ein

21.09.2018 Die meisten Menschen schätzen das moralische Prinzip der Ehrlichkeit. Gleichzeitig vermeiden sie es oft, in ihrem Alltag ehrlich gegenüber ihren Mitmenschen zu sein. Wer hat nicht schon mal geschwindelt oder nur die halbe Wahrheit gesagt, um einer unangenehmen sozialen Situation zu entkommen oder den Frieden zu wahren?

Eine im Fachblatt Journal of Experimental Psychology: General veröffentlichte psychologische Studie untersuchte die Folgen von Ehrlichkeit im Alltag und stellte fest, dass es sich Menschen oft leisten können, ehrlicher zu sein, als sie annehmen.

Entschärfung sozialer Situationen

paar-gespraech
Bild: Cina Erikson

Wir zögern oft, völlig ehrliche Gespräche mit anderen zu führen, sagt Studienautorin Emma Levine von der Universität Chicago. Wir denken, dass es sowohl für uns als auch für die Menschen, mit denen wir sprechen, unbequem ist, kritisches Feedback zu geben oder unsere Geheimnisse auszusprechen.

Die Psychologinnen kommen jedoch zu dem Schluss, dass solche Ängste oft nicht zutreffend sind. Ehrliche Gespräche sind für die Gesprächspartner viel angenehmer, als sie es erwarteten, und die Zuhörer ehrlicher Kommunikation reagieren weniger negativ als erwartet.

Definition von Ehrlichkeit

Für die Zwecke dieser psychologischen Studie definierten die Forscher Ehrlichkeit als "Sprechen nach den eigenen Überzeugungen, Gedanken und Gefühlen".

In einer Reihe von Experimenten untersuchten sie die tatsächlichen und vorhergesagten Folgen von Ehrlichkeit im Alltag.

In einem Feldversuch wurden die Teilnehmer angewiesen, drei Tage lang völlig ehrlich zu jedem in ihrem Leben zu sein. In einem Laborexperiment mussten die Teilnehmer ehrlich zu einem engen Beziehungspartner sein und persönliche und potenziell schwierige Diskussionsfragen beantworten.

Ein drittes Experiment wies die Teilnehmer an, negatives Feedback ehrlich an einen engen Beziehungspartner weiterzugeben.

Falsche Erwartungen

Bei allen Experimenten erwarteten die Probanden, dass Ehrlichkeit weniger angenehm und sozial verbindend ist, als sie es dann tatsächlich war.

Zusammengefasst deuten diese Ergebnisse darauf hin, dass die Vermeidung von Ehrlichkeit ein Fehler sein könnte, schreiben die Psychologen. Indem sie Ehrlichkeit vermeiden, verpassen Menschen Chancen / Möglichkeiten, die sie langfristig hoch einschätzen und die sie gerne wiederholen würden.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Journal of Experimental Psychology: General - DOI: 10.1037/xge0000488

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitere News aus der Forschung

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter