Psychologie des Gehens

Biologische Psychologie - Persönlichkeitspsychologie

Aggressive Personen sind am Gang erkennbar

13.09.2016 Die Gehweise / der Gang kann darüber Auskunft geben, wie aggressiv jemand ist laut einer im Journal of Nonverbal Behavior veröffentlichten Studie der Universität Portsmouth.

gehen-laufen-schatten
Bild: Boris Trost

Die Forscher vom Fachbereich für Psychologie bewerteten in der explorativen Studie die Persönlichkeiten (über die Big Five: Offenheit, Gewissenhaftigkeit, Extraversion, Verträglichkeit und Neurotizismus) und Aggression von 29 Teilnehmern, bevor mit Hilfe der Technologie Motion-Capture deren Art zu gehen auf einem Laufband in ihrer natürlichen Geschwindigkeit aufgenommen wurde. Durch Motion-Capturing können Bewegungen in ein Computer-Modell übertragen und genauer analysiert werden.

Die Studie fand, dass die übertriebene Bewegung des oberen und unteren Körpers auf Aggression weist.

Aggressives Gehen

Der leitendende Psychologe Liam Satchell erklärte: Beim Gehen rotiert der Körper natürlicherweise ein wenig; wenn der linke Fuß vorgesetzt wird, schiebt sich das linke Becken mit dem Bein vor, die linke Schulter geht zurück und die rechte Schulter vor, um dies auszubalancieren. Bei einer aggressiven Gangart wird diese Rotation übertrieben.

Satchell sagte, dass sich die Menschen normalerweise bewusst sind, dass es eine Verbindung zwischen der Gehweise und der Psychologie gibt. Diese Studie liefert nun empirische Belege dafür, dass die Persönlichkeit tatsächlich beeinflusst, wie wir gehen.

Es gibt bislang keine anderen Forschungsstudien, in denen die Gangart mit selbstberichteten Maßen zur Persönlichkeit verbunden werden konnte, sagte er, und legt nahe, dass weitere Forschung zu unseren automatischen Bewegungen und unserer Persönlichkeit durchgeführt werden sollten.

Prävention von Verbrechen

Der Psychologe sagte, dass die Identifikation der potenziellen Beziehung zwischen der biologischen Bewegung von jemandem und seiner Absicht, aggressiv aufzutreten, bei der Prävention von Verbrechen helfen könnte.

Er sagte, wenn z.B. Videoüberwachungssysteme geschult werden könnten, diese Aggressivität beim Gehen festzustellen, würde deren Fähigkeit verbessert werden, drohende Verbrechen zu erkennen.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Universität Portsmouth, Journal of Nonverbal Behavior - DOI: 10.1007/s10919-016-0240-1; Sept. 2016

Forschung, News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter