Verkürzter Schlaf - erhöhte Kalorienaufnahme

Psychische Probleme - Schlafprobleme

Höhere Kalorienzufuhr nach verkürztem Schlaf

11.11.2016 Schlafentzug kann zu einer erhöhten Kalorienaufnahme am folgenden Tag führen laut einer im Fachblatt European Journal of Clinical Nutrition veröffentlichten Metanalyse von 11 Studien des King's College London.

In den Studien mit insgesamt 172 Teilnehmern wurden einige der Teilnehmer einem partiellen Schlafentzug unterzogen, während die anderen ausschlafen konnten. Am nächsten Tag wurden Kalorienaufnahme und Energieverbrauch über 24 Stunden gemessen.

Mehr Fette, weniger Protein

kopf-essen
Bild: Gerd Altmann

Es zeigte sich, dass ein teilweiser Entzug des Schlafs keine bedeutende Wirkung darauf hatte, wie viel Energie die Betroffenen am nächsten Tag verbrannten.

Sie aßen aber tendentiell mehr Fett und weniger Protein (kein Unterschied bei den Kohlenhydraten) und erreichten so einen Nettoenergiegewinn von 385 Kalorien pro Tag.

Stärkere Belohnung der Nahrungsaufnahme

Eine vorherige kleine Studie mit 26 Erwachsenen fand heraus, dass ein partiell verkürzter Schlaf auf eine stärkere Aktivierung der Belohnungszentren im Gehirn hinauslief, wenn die Teilnehmer aßen.

Eine größere Motivation der Nahrungsaufnahme (Hunger) könnte eine Erklärung für die erhöhte Kalorienzufuhr bei Menschen sein, die zu wenig schlafen, sagten die Forscher um Dr. Gerda Pot.

Störung der inneren Uhr

Eine andere mögliche Erklärung wäre, dass es zu einer Störung der inneren Uhr kommt, die die Regulation der körpereigenen Hormone Leptin ('Sattheit'-Hormon) und Ghrelin ('Hunger'-Hormon) beeinflusst.

Der Schlafentzug in den Studien betrug zwischen dreieinhalb und fünfeinhalb Stunden in der Nacht. Die Kontrolltteilnehmer verbrachten zwischen sieben und 12 Stunden im Bett.

Die Autoren legen mehr Interventionsstudien nahe, um den Effekt über eine längere Zeit zu beobachten, da die meisten analysierten Studien unter Laborbedingungen über einen Tag bis zwei Wochen abgehalten wurden.

Studienautor Haya Al Khatib sagte, dass Schlaf als ein potenzieller dritter Faktor, zusätzlich zu Ernährung und Sport, gehandelt werden müsse, um eine Gewichtszunahme effektiver ins Visier zu nehmen.

Die Wissenschaftler führen derzeit eine randomisiert kontrollierte Probe mit gewohnheitsmäßigen Kurzschläfern durch, um die Effekte einer Schlafverlängerung auf Hinweise für eine Gewichtsveränderung zu erforschen.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: King's College London, European Journal of Clinical Nutrition - doi:10.1038/ejcn.2016.201; Nov. 2016

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Ähnliche Artikel

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter