Mykobakterium vaccae: Weniger Angst in der Natur

Psychische Störungen - Angststörungen

Dass die Natur ein Tonikum ist, von Stress entlastet und geistige Fähigkeiten schärft, könnte eine wissenschaftliche Basis haben - Forschung an Mäusen entdeckte, dass eine Bakterie Angst reduzieren und geistige Fähigkeiten verbessern kann.

Mykobakterium vaccae

"Mykobakterium vaccae ist ein natürliches Erdbakterium, das die Menschen mit hoher Wahrscheinlichkeit aufnehmen oder einatmen, wenn sie in der Natur Zeit verbringen", sagt Dorothy Matthews vom The Sage Colleges in Troy, N.Y.

Vorherige Forschungsstudien am Mykobakterium vaccae zeigten, dass hitzegetötete, in Mäuse gebrachte Bakterien das Wachstum einiger Neuronen im Gehirn stimulierten, was zu einem gesteigerten Niveau von Serotonin und verminderter Angst führte.

"Da Serotonin eine Rolle beim Erfahren und Lernen spielt, fragten wir uns, ob Mykobakterium vaccae das Lernen bei Mäusen verbessert", sagte Matthews.

Matthews und Jenks verfütterten lebende Bakterien an Mäuse und beurteilten ihre Fähigkeit, einen Irrgarten hindurch zu navigieren, und verglichen sie mit Mäusen, die nicht mit den Bakterien gefüttert wurden.

Die Natur reduziert Angst und verbessert Lernen

"Wir stellten fest, dass Mäuse, die mit lebenden Mykobakterium vaccae gefüttert wurden, zweimal so schnell und mit weniger gezeigter Angst, als die Kontrollmäuse, durch den Irrgarten navigierten", sagt Matthews.

In einem zweiten Versuch waren die Bakterien aus der Kost der Versuchsmäuse entnommen worden; sie wurden dann noch einmal getestet. Während die Mäuse den Irrgarten nun langsamer durchliefen, als sie es mit den Bakterien taten, waren sie im Durchschnitt immer noch schneller als die Kontroll-Mäuse.

Die Mäuse wurden nach drei Wochen Pause einer Schlußprüfung unterzogen. Während die Versuchsmäuse weiterhin den Irrgarten schneller als die Kontroll-Mäuse durchliefen, waren die Ergebnisse nicht mehr statistisch bedeutsam, so dass die Wirkung wohl temporär ist.

"Diese Forschung zeigt, dass Mykobakterium vaccae eine Rolle bei Ängsten und beim Lernen von Säugetieren spielt", sagt Matthews.

"Es wäre interessant, in dieser Hinsicht Lernumgebungen in Schulen zu schaffen und Zeit in der freien Natur zu verbringen, wo Mykobakterium vaccae präsent ist, Angst vermindert und die Fähigkeit verbessern könnte, Neues zu lernen."

Quelle: American Society for Microbiology, Juni 2010

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Ähnliche Artikel

Zusammenhang zwischen unserer Ängstlichkeit und unserer Naturverbundenheit
Angst verbessert Geruchssinn
Umgang mit Angst
Kamille bei Angst
Stress durch Angst vor Neuem

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter