Anteriorer cingulärer Cortex (Gehirn)

Gehirn - Anatomie

Definition

Der anteriore cinguläre Cortex (ACC - anterior cingulate cortex) ist der vordere Teil des cingulären Cortex (des Gyrus cinguli), der einem 'Kragen' rund um den vorderen Teil des Corpus callosum ähnelt. Es besteht aus den Brodmann Arealen 24, 32 und 33.

Der ACC scheint eine Rolle bei einer Reihe von autonomen Funktionen zu spielen, wie beispielsweise der Regulation von Blutdruck und Herzfrequenz.


Bild: Anteriorer cingulärer Cortex (orange)

Er ist auch bei bestimmten Funktionen höherer Ordnung, wie Erwartungshaltung, Entscheidungsfindung, Impulskontrolle und Emotionen beteiligt.

Anatomie

Der vordere cinguläre Kortex kann anatomisch auf kognitive (dorsale) und emotionale (ventrale) Komponenten geteilt werden.

Der dorsale Teil des ACC mit dem präfrontalen Kortex und parietalen Kortex sowie dem motorischen System und den frontalen Augenfeldern ist eine zentrale Station für die Verarbeitung von Top-down- und Bottom-up-Stimuli und ordnet eine entsprechende Kontrolle anderen Bereichen im Gehirn zu.

Im Gegensatz dazu ist der ventrale Teil des ACC mit Amygdala, Nucleus accumbens, Hypothalamus und anteriorer Insula verbunden und wird bei der Bewertung der Salienz von emotionalen und motivierenden Informationen benötigt. Der ACC scheint besonders involviert zu sein, wenn eine Anstrengung erforderlich ist, um eine Aufgabe auszuführen wie beim frühen Lernen und der Problemlösung.

Weitere Artikel, News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter