Rosmarin (Gehirn, Gedächtnis)

Gehirnforschung - Gedächtnisforschung

Das Aroma von Rosmarin verbessert das Arbeitsgedächtnis

03.05.2017 Riechen Kinder das Aroma von Rosmarin-Öl, verbessert sich deutlich ihr Arbeitsgedächtnis laut einer auf der jährlichen Konferenz der British Psychological Society in Brighton vorgestellten Studie der Northumbria Universität.

Verbesserung der Kognition bei Erwachsenen

In einer früheren Studie konnten die Studienautoren Dr. Mark Moss und Victoria Earle bereits zeigen, dass das Aroma von Rosmarin-Essenz die Kognition bei gesunden Erwachsenen verbessern kann.

Rosmarin
Rosmarin

Angesichts dessen, wie wichtig das Arbeitsgedächtnis für das Erreichen guter Schulleistungen ist, wollten die Wissenschafter untersuchen, ob es diesen Effekt auch bei gesunden Kindern im Schulalter gibt.

Insgesamt 40 Kinder im Alter von 10 bis 11 Jahren nahmen an einem Test im Klassenzimmer teil, der verschiedene mentale Funktionen erfasste.

Die Kinder wurden zufällig einem Zimmer zugeteilt, in dem zuvor das ätherische Öl von Rosmarin verströmt wurde - oder einem Raum ohne Rosmarin-Geruch.

Die Kinder wurden individuell mit Hilfe von Gedächtnisspielen getestet.

Bessere Ergebnisse in Gedächtnistests

Die Analyse der Resultate zeigte, dass die Kinder im Rosmarin-Zimmer deutlich höhere Punktewerte bei den Gedächtnistests erreichten als die Kinder aus dem nichtduftenden Raum.

Der Test, der den Abruf von Wörtern aus dem Arbeitsgedächtnis erfasste, zeigte die größten Unterschiede bei den Punktewerten.

Warum Rosmarin diese Wirkung hat, wissen die Forscher noch nicht. Sie vermuten, Aromen könnten die elektrische Aktivität im Gehirn beeinflussen, oder pharmakologisch aktive Komponenten könnten absorbiert werden.

Moss und Kollegen würden nun gerne mit größeren Studien die Auswirkungen von Aromen in Lehrinstituten untersuchen.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Northumbria Universität, British Psychological Society; Mai 2017

Weitere Artikel, News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter