Computerspiele, die das Gedächtnis verbessern

Medienpsychologie - Internetpsychologie

News und Forschungsartikel zu Computer-(Video-)Spielen, die zum Ziel haben, das Gedächtnis, die Merkfähigkeit zu verbessern.

3-D Computerspiele können Gedächtnis stark verbessern

10.12.2015 Laut einer aktuellen Studie der University of California können 3D-Spiele am PC oder Fernseher das Gedächtnis verbessern.

Man weiß von früheren Studien her, dass diese Spiele die Auge-Hand-Koordination und Reaktionszeiten verbessern können. Laut den in der Zeitschrift The Journal of Neuroscience veröffentlichten Befunden können sie möglicherweise auch Menschen helfen, die ihr Gedächtnis während des Alterns verlieren oder an Demenz leiden.

Super Mario 3D World vs. Angry Birds

videospiel-controller
Bild: Videospiel-Controller

Die Forscher Craig Stark und Dane Clemenson ließen Studenten ohne Spielerfahrungen entweder ein Computerspiel mit einer passiven, zweidimensionalen Umgebung ("Angry Birds") oder eines mit einem aufwendigen 3-D-Setting ("Super Mario 3D World") für 30 Minuten pro Tag über zwei Wochen spielen.

Vor und nach den zwei Wochen nahmen die Studenten an Gedächtnistests teil, die den Hippocampus (Gehirnregion, die mit komplexem Lernen und Gedächtnis verbunden ist) forderten.

Die das 3-D Computerspiel spielenden Teilnehmer konnten klar ihre Punktestände beim Gedächtnistest verbessern, während die 2-D Spieler keine Verbesserungen zeigten. Und der Unterschied war auch nicht klein. Die Merkfähigkeit nahm um 12% zu; dies entspricht in etwa der Spanne, die man im Alter zwischen 45 und 70 Jahren verliert.

Erklärungsversuche

Die Forscher denken, es könnte daran liegen, dass die 3-D Spiele sehr viel mehr räumliche Informationen bieten, die es zu erkunden gilt - als die 2-D Spiele. Und dann sind sie auch sehr viel komplexer; es gibt viel mehr Informationen aufzunehmen. "So oder so wissen wir, dass diese Art von Lernen und Gedächtnis den Hippocampus nicht nur stimuliert, sondern fordert", sagte Stark.

Stark fügte hinzu, dass es aber noch unklar ist, ob es die Informationen und Komplexität im 3-D Spiel insgesamt sind oder die räumlichen Beziehungen und das Erforschen was den Hippocampus so stimuliert. "Dies ist eine Frage, die wir noch untersuchen werden", sagte er.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: University of California, The Journal of Neuroscience; Dez. 2015

Weitere Artikel, News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter