Online-Auktionen-Versteigerungen (Psychologie)

Psychische Störungen: Impulskontrollverluststörungen

Wer gewinnt Online Auktionen: Der smarte Spieler oder der mit dem Glück? Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass es der mit dem Glück ist, der eine erfolgversprechende Strategie verwendet.

Aber Forscher der Northwestern University stellten auch fest, dass alle Spieler in einer Online-Auktion intuitiv die richtige Strategie verwenden, so dass die Auktion zu einem Spiel reiner Wahrscheinlichkeiten gemacht wird.

Die Chancen sind gegen Sie bei Online-Versteigerungen

Die Befunde, herausgegeben von der Zeitschrift PLoS One, liefern auch Einblicke in Wetten in anderen Bereichen, wie der Börse oder dem Immobilienmarkt.

"Es gibt viele Kontexte, in denen wir denken, dass wir smart und im Vorteil sind, wie wenn wir eine Immobilie kaufen, wenn die Preise beginnen zu steigen", sagte Luís Amaral, Professor of chemical and biological engineering der McCormick School of Engineering und Applied Science.

"Aber wir realisieren nicht, dass wir gegen Leute antreten, die es genauso machen. Der Vorteil ist weg, und es wird ein Glücksspiel; also ist es besser, wenn Sie den Prozess genießen."

Amaral und seine Kollegen studierten öffentliche Daten von 600 Online-Auktionen in Australien und Europa, die von 10.000 verschiedenen Auktionsteilnehmern mit einer Gesamtsumme von 200.000 einzelnen Geboten gespielt wurden.

Amaral bemerkt, dass die Arbeit vom Nobelpreisträger John Nash zur Spieltheorie für diese Auktionen sehr relevant ist; und da eine Online-Auktion ein klassisches Spiel ist, haben Sie einige Informationen, und Sie versuchen zu raten, was die anderen Leute tun, und basiert auf diese Annahmen versuchen Sie, Ihre beste Strategie zu definieren.

Das Spielprinzip

Es sind Auktionen, bei denen derjenige gewinnt, der das niedrigste alleinige Gebot abgibt - Gewinne wären z.B. Autos, Boote oder Häuser, bestes Beispiel: die Versteigerung eines Traumhauses einer grossen Tageszeitung - die Teilnehmer senden ihr Gebot per SMS (Kosten 0,50 Euro pro Gebot). Die Teilnehmer versuchen also das niedrigste alleinige Gebot abzugeben bis die Auktion endet. Das Mindestgebot ist ein Cent, und der Teilnehmer zahlt eine Gebühr (wie beim Beispiel oben: 0,50 Cent) für jedes Gebot.

Nach der Gebotsabgabe wird dem Teilnehmer gesagt, ob sein oder ihr Gebot schon geboten wurde und ob es das niedrigste ist. Wenn es das nicht ist, bieten viele natürlich weiter, manche hunderte Male, und bezahlen jedes Mal, wenn sie ein weiteres Angebot machen. Dies bedeutet, dass im Durchschnitt ein Auktionator doppelt soviel verdient, wie die Sache wert ist, die versteigert wird, während einige Teilnehmer Hunderte von Euros verlieren.

Welche Strategie ist die beste ?

Die Forscher führten eine Computer-Simulation durch, um die optimale Strategie bei diesen "das niedrigste-alleinige-Gebot-gewinnt-die-Auktion" zu identifizieren. Sie stellten fest, dass die "diskontinuierliche" Strategie die beste ist: Aufeinander folgende Gebotswerte sind anfangs nahe bei einander und dann gibt es einen weiten Sprung, wo wieder mehrere Gebotswerte nahe bei einander gestellt werden. Das Muster wird oft mehrmals wiederholt.

Zum Beispiel, sagen wir dass ein Auktionsteilnehmer ein Gebot von 8 Cents stellt. Dann plaziert er eine Anzahl von nahe gelegenen Geboten, also 5, 6 und 7 Cents als auch 9, 10 und 11 Cents. Dann macht er einen großen Sprung in einen anderen Bereich, plaziert ein Gebot von 47 Cents und stellt auch mehrere Gebote um diese Zahl herum ein. Jedes Mal, wenn er ein Gebot stellt, bezahlt er eine Gebühr.

Diese gemischte Strategie kombiniert Exploitation (Ausnutzung - kleine Maßnahmen in einem Bereich ergreifen) und Exploration (Erkundung - einen großen Schritt in einen neuen Bereich machen). Es ist eine kluge Strategie, die Ihnen eine bessere Chance zu gewinnen gibt; aber die Forscher entdeckten, dass all die anderen Teilnehmer sie auch begriffen haben, und so jeden Vorteil für die Individuuen zunichte machen.

Alle wenden sie an

"Wir konnten keine einzige Person identifizieren, die diese Strategie nicht verwendete", sagte Amaral.

Die optimale Strategie ist ähnlich dem, was ein Tier macht, das nach knapper Nahrung herumstöbert, bemerkt er. Ein Albatros hat zum Beispiel einen gewaltigen Bereich zu erkunden - den Ozean, also fokusiert er für einige Zeit seine Fischerei auf einen kleinen Bereich und dann fliegt er hinüber zu einem anderen weit entfernten Bereich, um es hier wieder zu versuchen. Dann wiederholt er dieses Muster.

Irrationales Verhalten - Spielsucht

In Online-Versteigerungen bzw. Auktionen mit den niedrigsten alleinigen Geboten, wollen die Leute gewinnen und unterschätzen den Geldbetrag, den sie verlieren werden. Sie steigen in die Auktion ein, um zu versuchen, einen Wertgegenstand zu einem niedrigen Preis zu gewinnen, aber dann gehen sie weiter und zeigen irrationales Verhalten, um in der Auktion zu bleiben, die nur ein Glücksspiel ist - und bieten viel zu viel.

"An einem Punkt hören die Leute auf, diese Online-Auktionen zu spielen", sagte Amaral. "Menschen sind klug genug, um zu erkennen, dass das Spiel ihnen zu geringe Chancen läßt".
Quelle: PLoS One. März 2012

Ähnliche Artikel

Jüngere, Ärmere spielen eher
Spielertypen - Spielerpersönlichkeit

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter