Mutterschaft, Mutter sein (Psychologie, Psyche)

Psychologie-Lexikon

Ältere Mütter sind die besseren Mütter

22.03.2017 Kinder von älteren Müttern haben weniger emotionale und soziale Verhaltensprobleme laut einer im European Journal of Developmental Psychology veröffentlichten Studie des Fachbereichs Psychologie der Aarhus Universität.

Psychosoziales Wohlbefinden

Frühere Forschungsarbeiten haben bereits zeigen können, dass ein höheres Alter der Mutter mit einem größeren psychosozialen Wohlbefinden während der Schwangerschaft und der frühen Tage verknüpft ist, nachdem das Kind geboren wurde.

Die neuen Ergebnisse zeigen, dass sich die Vorteile für die älteren Mütter und ihre Kinder bis ins schulpflichtige Alter der Kinder erstrecken, dann im Alter von 15 aber nachlassen.

Inwiefern beeinflusst das Alter der Mutter die Erziehung bzw. Entwicklung des Kindes?

mutter-aelter-kind
Bild: Joenomias Menno de Jong

Ältere Mütter haben ein größeres Risiko für Komplikationen während der Schwangerschaft und der Geburt als jüngere Mütter. Sie haben ein größeres Risiko für Fehlgeburten, vorzeitige Geburten und für Kinder mit Missbildungen.

Andererseits zeigen Studien, dass ältere Mütter den ersten Teil der Mutterschaft besser meistern. Sie haben weniger Ängste während der Schwangerschaft, sind positiver gegenüber der Mutterrolle eingestellt und haben auch allgemein eine positivere Einstellung gegenüber ihren Kindern.

Weniger emotionale und soziale Verhaltensprobleme

Frühere psychologische Studien konnten auch zeigen, dass Kinder von älteren Müttern bis zum schulpflichtigen Alter - unabhängig vom psychosozialen Hintergrund ihrer Eltern, Bildung und Finanzen - eine bessere Sprache und weniger emotionale und soziale Verhaltensprobleme haben.

Die aktuelle Studie verfolgte die Kinder im schulpflichtigen Alter und fand heraus, dass Kinder mit älteren Müttern auch weniger emotionale und soziale Verhaltensprobleme mit 7 und 11 Jahren, aber nicht mit 15 hatten.

Stabile Beziehungen & psychologische Reife

Ein Grund besteht laut dem Studienautor Prof. Dion Sommer darin, dass ältere Mütter stabilere Beziehungen haben, gebildeter sind und einen besseren Zugang zu materiellen Ressourcen haben.

Aber es ist auch interessant, den Faktor Alter zu betrachten, wenn diese sozioökonomischen Faktoren aus der Gleichung entfernt werden. In solchen Analysen kann das Alter als Indikator für die psychologische Reife interpretiert werden, sagte Sommer.

Menschen werden im Alter psychisch flexibler, toleranter gegenüber anderen Menschen und können ihre Emotionen besser regulieren, sagte der Wissenschaftler. Deshalb kann psychologische Reife erklären, warum ältere Mütter eher weniger schimpfen und ihre Kinder körperlich disziplinieren; ein weiteres Ergebnis der Studie.

Dieser Erziehungsstil kann deshalb zu einer positiven psychosozialen Umgebung beitragen, die die Entwicklung der Kinder beeinflusst, schloss er.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Aarhus Universität, European Journal of Developmental Psychology - doi.org/10.1080/17405629.2016.1266248; März 2017

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitere Forschungsartikel, News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter