Kreativität und das Spielzeug

Zu viele Spielsachen ersticken die Kreativität von Kindern

08.12.2017 Ein Forscherteam der Universität Toledo hat herausgefunden, dass Kinder kreativer sind, wenn sie mit weniger Spielzeug gleichzeitig spielen.

Erziehungsratgeber sind sich seit langem uneins, was die Anzahl der Spielzeuge für Kinder angeht. Einige schlagen vor, mehr Spielzeug zeigt den Kinder, dass sie mehr geliebt werden, während andere mehr Spielsachen für 'Overkill' und einen schlechten Ersatz für die elterliche Aufmerksamkeit halten.

In einer neuen in der Zeitschrift Infant Behavior and Development veröffentlichten Studie haben die Forscher ein einfaches Experiment durchgeführt, das die Kreativität von mit Spielzeugen spielenden Kleinkindern untersuchen sollte.

Mehr oder weniger Spielzeug?

spielsachen-kind
Bild: StockSnap

Im Experiment sollten die Eltern ihre Kleinkinder zu einem Spielplatz bringen, wo die Kleinen entweder vier oder 16 Spielzeuge erhielten, mit denen sie 30 Minuten lang alleine spielen konnten. Jedes der 36 teilnehmenden Kleinkinder wurde von den Forschern beobachtet, die Aktivitäten festhielten, die sie als kreativ einstuften.

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass die Kleinkinder, die mit vier Spielzeugen spielten, kreativere Aktivitäten ausübten als die Kleinkinder mit 16 Spielzeugen.

Kleinkinder mit weniger Spielzeug-Optionen neigten auch eher dazu, mit jedem der ihnen zur Verfügung stehenden Spielzeuge für längere Zeit zu spielen.

Ein Großteil dieser zusätzlichen Zeit, so die Forscher, wurde damit verbracht, neue Wege zu finden, um mit ihnen zu spielen.

Weniger Spielzeuge gleichzeitig zur Verfügung stellen

Die Forscher sagen nicht, dass Kinder insgesamt weniger Spielsachen haben sollten, sondern dass Kinder mehr Kreativität an den Tag legen, wenn sie nur mit wenigen Spielzeugen gleichzeitig spielen.

Sie empfehlen den Eltern, die meisten Spielzeuge eines Kindes weggeschlossen zu halten, während ihr Kleinkind mit einigen wenigen gleichzeitig spielt. Viele Spielsachen gleichzeitig vor sich zu sehen, kann einen Störfaktor darstellen, der es für das Kind schwieriger macht, das Beste aus einem Spielzeug herauszuholen - weniger Spielzeug lockt mehr Kreativität / Einfallsreichtum aus ihnen hervor.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Universität Toledo; Infant Behavior and Development - Volume 50, February 2018, Pages 7887; Dez. 2017

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitere Artikel, News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter