Perfektionismus in der Erziehung

Persönlichkeitspsychologie

Perfektionisten scheinen anfälliger für eine Helikopter-Elternschaft (überfürsorgliche Erziehung) zu sein

19.09.2020 Perfektionisten haben oft hohe Ansprüche, nicht nur an sich selbst, sondern auch an ihre Kinder. In ihrem Streben nach Perfektion könnten sie sich jedoch mit einem weniger als idealen Etikett konfrontiert sehen: Helikopter-Eltern.

Sogenannte Helikopter-Eltern "übererziehen" / bevormunden ihre Kinder bzw. sind überfürsorglich - sie kümmern sich um Aufgaben, die ihre Kinder selbst erledigen können sollten.

In einer neuen Studie kommen Chris Segrin vom Fachbereich Psychologie der University of Arizona und Kollegen zu dem Schluss, dass Perfektionismus einer der Gründe für eine Übererziehung sein könnte.

Erfolg der Kinder - Erfolg der Eltern


Bild: pixabay

Perfektionistische Eltern könnten den Erfolg ihrer Kinder als eine Spiegelung ihrer selbst sehen, sagte Segrin, und sie könnten sich in dem Bemühen, "perfekte" Ergebnisse zu erzielen, auf eine überfürsorgliche Erziehung verlegen.

Die Psychologen führten zwei Studien über den Zusammenhang zwischen Perfektionismus und bevormundende (intrusive) Erziehung durch, deren Ergebnisse in der Zeitschrift Couple and Family Psychology: Research and Practice veröffentlicht wurden.

In der ersten Studie wurden 302 Eltern junger Erwachsener gebeten, eine Reihe von Aussagen zu bewerten, mit denen ihr Engagement in der Erziehung und ihr Grad an Perfektionismus gemessen werden sollte. In der zweiten Studie befragten die Forscher 290 Eltern und ihre erwachsenen Kinder. Die jungen Erwachsenen antworteten auf Aussagen, mit denen ihre Wahrnehmung des Erziehungsstils ihrer Eltern gemessen werden sollte.

Die Ergebnisse beider Studien bestätigten, dass Perfektionismus tatsächlich mit Helikopter-Elternschaft in deutlicher Verbindung gebracht werden kann.

Auch deuten die Ergebnisse von Studie 2 darauf hin, dass intrusive Erziehung mit der Wahrnehmung von Helikopter-Elternschaft und ängstlicher Elternschaft durch das Kind zusammenhängt, nicht aber mit der bedingten elterlichen Rücksichtnahme.

Überängstliche Erziehung

Perfektionismus ist nicht die einzige Eigenschaft, die zu einer intrusiven Erziehung führen kann. Frühere Forschungen von Segrin zeigten, dass es auch eine Verbindung zwischen Übererziehung und ängstlichen Elternschaft gibt.

Ängstliche Eltern neigen dazu, sich große Sorgen zu machen und über schlimme Dinge nachzudenken, die ihrem Kind passieren könnten, so dass sie überängstlich erziehen, sagte Segrin.

Seine früheren Arbeiten zeigten, dass Eltern, die in ihrem eigenen Leben viel bereuen, sich auf diese Art der Elternschaft einlassen können, da sie versuchen, ihre Kinder davor zu bewahren, ähnliche Fehler zu wiederholen.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Couple and Family Psychology: Research and Practice (2020). DOI: 10.1037/cfp0000143

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

News aus der Forschung

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter