Liebe auf den ersten Blick (Psychologie)

Sozialpsychologie - Beziehungspsychologie

Welche Form von Liebe ist 'Liebe auf den ersten Blick'?

Tatsächlich wohl eher körperliche Anziehungskraft / Lust auf den ersten Blick, legt eine neue Studie nahe.

29.11.2017 'Liebe auf den ersten Blick' ist ein allgemein bekanntes Phänomen, das jedoch kaum wissenschaftlich bzw. psychologisch untersucht wurde.

Die Filmemacher in Hollywood wollen es uns in fast jedem Liebesfilm weismachen: Es sei eine besondere Form der Liebe, die zwei für einander bestimmte und auserwählte Menschen zusammenführt und sie bis in alle Ewigkeit einander lieben lässt.

Große Leidenschaft oder Gedächtnis-Konfabulation?

Wichtige psychologische Theorien zur Liebe besagen, dass dieses Phänomen von großer Leidenschaft geprägt ist.

dating
Bild: Emilie Hendryx

Jedoch könnte es auch eine Form von Gedächtnis-Konfabulation (in der Psychopathologie die Produktion objektiv falscher Aussagen oder Erzählungen) sein, die von Paaren konstruiert wird, um ihre Beziehung zu verbessern bzw. im besseren Licht erscheinen lassen soll, oder eine Projektion ihrer derzeitigen Emotionen in die Vergangenheit, sagen Psychologen der Universität Groningen in den Niederlanden.

Sie untersuchten Liebe auf den ersten Blick empirisch, indem sie die Liebesgefühle in dem Moment einschätzten, bei dem die 396 niederländischen und deutschen Teilnehmer potentielle Partner zum ersten Mal trafen. Es wurden die Daten von einer Online-Studie, einer Laborstudie und drei Dating-Veranstaltungen erfasst.

Leidenschaft, Intimität, Engagement

Über alle Experimente hinweg beschrieben 32 Teilnehmer (häufiger Männer) 49 Erlebnisse dieser 'Liebesform'.

Die Erfahrungen der Liebe auf den ersten Blick waren weder von großer Leidenschaft, und auch nicht von großer Intimität oder Engagement geprägt.

Jedoch sagte die körperliche Anziehungskraft hochgradig voraus, ob es zu Meldungen über diese Form von 'akuter Verliebtheit' kam.

Die Psychologen um Florian Zsok legen daher nahe, dass Liebe auf den ersten Blick keine ausgeprägte Form der Liebe ist, sondern eher eine starke anfängliche Attraktion (körperliche Anziehung oder gar sexuelle Lust), die einige entweder im Moment des ersten Kontaktes oder rückwirkend als Liebe auf den ersten Blick bezeichnen.

Zur Bestätigung dieser Ergebnisse der im Fachblatt Personal Relationships veröffentlichten psychologischen Studie, die als eine der ersten dieses Phänomen untersuchte, sollten weitere Forschungsarbeiten folgen.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Universität Groningen; Personal Relationships - DOI: 10.1111/pere.12218; Nov. 2017

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitere News aus der Forschung

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter