Klatsch und Tratsch (Psychologie)

Kommunikationspsychologie

Psychologische Studie: Wer tratscht am meisten, wer am negativsten?

04.05.2019 Es gibt einen überraschenden Mangel an Informationen in der Psychologie darüber, wer klatscht und tratscht und wie dies geschieht, angesichts des öffentlichen Interesses und der Meinung zu diesem Thema, sagt Psychologin Megan Robbins von der University of California - Riverside.

Definition

Wenn man den Tratsch wie ein Wissenschaftler betrachten möchte, muss man das Werturteil, das wir dem Wort Klatsch zuweisen, außenvorlassen. Klatsch und Tratsch sind nach Ansicht von Psychologen per se nicht schlecht.

gespraech-hoeren
Bild: Takuro Obara

Es geht nur um Gespräche über jemanden, der nicht anwesend ist. Dieses Gespräch könnte positiv, neutral oder negativ sein.

In der aktuellen psychologischen Forschungsarbeit betrachteten Robbins und Alexander Karan die Daten von 467 Personen - 269 Frauen, 198 Männer - die an einer von fünf Studien teilnahmen. Die Teilnehmer waren zwischen 18 und 58 Jahre alt.

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter werteten die über tragbare Rekorder aufgezeichneten Gespräche als Tratsch, wenn es um jemanden ging, der nicht anwesend war. Insgesamt gab es 4.003 Fälle von Klatsch. Sie kategorisierten dann den Tratsch in drei Kategorien: positiv, negativ oder neutral.

Die Assistenten kodierten den Klatsch weiter, je nachdem, ob es sich um einen Prominenten oder Bekannten handelte; sowie das Thema und das Geschlecht des Gesprächspartners.

Wer klatscht worüber / am häufigsten?

Unter den Ergebnissen:

Ein abschließendes Ergebnis? Jeder tratscht. Klatsch ist allgegenwärtig, schließen die Psychologen.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Social Psychological and Personality Science - DOI: 10.1177/1948550619837000

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitere News aus der Forschung

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter