Sexualpartner: Alter, Alterspräferenz

Sexualpsychologie, Sexualforschung

Männer und Frauen sind nicht so verschieden hinsichtlich ihrer Altersvorlieben beim Sexualpartner

03.02.2017 Der Unterschied zwischen Männern und Frauen hinsichtlich ihrer Alterspräferenzen, wenn es um den Sexualpartner / die Sexualpartnerin geht, ist kleiner als vormals angenommen.

Eine neue in Evolutionary Psychology veröffentlichte Studie der Åbo Akademi zeigt, dass auch Männer sich für ältere Frauen interessieren, wenn sie selbst älter werden.

Frauen bevorzugen ältere, Männer junge Partner/innen


Bild: Niek Verlaan

Frühere Forschungsarbeiten legten nahe, dass ältere Männer junge Frauen bevorzugen. Während Frauen jeden Alters etwas ältere Sexualpartner präferieren, haben Männer - unabhängig von ihrem Alter - eine Vorliebe für Frauen in den 20er Jahren.

Die Befunde ließen vermuten, dass dieser Unterschied zwischen den Geschlechtern - bei den Alterspräferenzen - sich abhängig von der Vorliebe der Frauen auflöst. Diese Forschung hat jedoch nicht hinreichend berücksichtigt, dass sich die Altersspanne der berücksichtigten Partner im Laufe des Lebens verändern könnte, schreiben die Sexualforscher.

Frauen bevorzugen eine engere Altersspanne, Männer eine weitere

Doch eine neue Studie mit 2.655 Erwachsenen (im Alter zwischen 18 und 50 Jahren) vom Studienautor Jan Antfolk belegt, dass das nur teilweise wahr ist.

Tatsächlich fühlen sich Männer - mehr als Frauen - sexuell eher von jüngeren Partner(innen) angezogen.

Doch im Gegensatz zu früheren Studien interessieren sich die meisten Männer und Frauen auch sexuell für Partner in ihrem eigenen Alter während des gesamten Lebens. Am häufigsten kommt es zu sexuellen Aktivitäten zwischen Partnern im etwa gleichen Alter.

Homosexuelle und bisexuelle Männer und Frauen unterscheiden sich sehr wenig von ihren heterosexuellen Altersgenossen. Die einzige Ausnahme ist, dass homosexuelle Männer etwas mehr als bisexuelle und heterosexuelle Männer einen jüngeren Partner bevorzugen.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Åbo Akademi, Evolutionary Psychology - DOI: 10.1177/1474704917690401; Feb. 2017

Ähnliche News, Artikel

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter