Sexualität: Gesicht, Gesichtsform

Sexualpsychologie, Sexualforschung

Die Gesichtsproportionen und der Sexualtrieb

Was Form und Grösse des Gesichts über die Sexualität aussagen

19.09.2017 Männer und Frauen mit kürzeren, breiteren Gesichtern neigen dazu, sexuell motivierter zu sein und einen stärkeren Sexualtrieb zu haben als Menschen mit anders proportionierten Gesichtern.

Verhältnis von Gesichtsbreite zu Gesichtshöhe

Eine aktuelle im Fachblatt Archives of Sexual Behavior publizierte Studie vervollständigt eine Reihe von Forschungsarbeiten, die zuvor gezeigt haben, dass bestimmte psychologische und Verhaltenseigenschaften mit bestimmten Gesichtsproportionen (Gesichtsbreite-Höhe-Verhältnis - bekannt als FWHR - facial width-to-height ratio) verbunden sind.

gesicht-frau-verzerrt
Bild: Gerd Altmann

Männer mit quadratischen Gesichtern (die also einen hohen FWHR haben) werden als aggressiver, dominanter, unmoralischer und attraktiver als kurzfristiger Sexualpartner wahrgenommen als ihre Pendants mit schlankeren bzw. längeren Gesichtern.

Schwankungen des Testosteronspiegels

Die Forscher führten die Unterschiede in den Gesichtsproportionen auf Schwankungen des Testosteronspiegels während bestimmter Entwicklungsphasen wie der Pubertät zurück. Dieses Hormon spielt eine Rolle bei der Bildung sexueller Einstellungen und Wünsche im Erwachsenenalter.

In der aktuellen Forschungsarbeit berichten Steven Arnocky und seine Kollegen von der kanadischen Nipissing Universität über die Ergebnisse zweier separater Studien.

In der ersten wurden 145 Studenten in romantischen Beziehungen zu ihrem zwischenmenschlichen Verhalten und Sexualtrieb befragt. Anhand von Fotos der Teilnehmer ermittelten die Forscher zudem das Verhältnis von Gesichtsbreite zu Gesichtshöhe.

Die zweite Studie mit 314 Studenten war eine erweiterte Version der ersten Studie, in der die Teilnehmer zur sexuellen Orientierung, Tendenz zur Untreue und zur soziosexuellen Orientierung befragt wurden. Letzteres ist ein Maß dafür, welche Ansicht der Teilnehmer zum Konzept Gelegenheitssex hat, der keine Liebe oder Bindung beinhaltet.

Gesichtsmerkmale geben Auskunft über sexuelle Motivation

Laut Arnocky deuten die Befunde darauf hin, dass FWHR die tendenzielle Sexualität bei beiden Geschlechtern prognostizieren kann.

Männer und Frauen mit einem hohen FWHR (quadratische und breite Gesichter) berichteten über einen stärkeren Sexualtrieb als andere.

Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass Gesichtsmerkmale wichtige Informationen über menschliche sexuelle Motivationen vermitteln können, sagt Arnocky.

Die Wissenschaftler konnten auch feststellen, dass Männer mit einem größeren FWHR nicht nur einen größeren Sexualtrieb als andere haben, sondern auch eher fremdgehen, wenn es um Gelegenheitssex geht, und eher erwägen würden, ihrer Partnerin untreu zu werden.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Nipissing Universität; Archives of Sexual Behavior - DOI: 10.1007/s10508-017-1070-x; Sept. 2017

Ähnliche News, Artikel

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter