Synchronisation, Rapport (Psychologie)

Sozialpsychologie

Rapport ist eine enge und harmonische Beziehung, in der die betroffenen Personen oder Gruppen "miteinander synchronisiert" sind, und die Gefühle oder Ideen des/der anderen verstehen, und reibungslos kommunizieren.

Empathie: Berührungen können den Schmerz lindern

04.07.2017 Laut einer psychologischen Studie der Universität Colorado Boulder kann ein empathischer Partner die Schmerzen seiner Frau lindern, wenn er ihre Hand hält. Herz-und Atemfrequenz des Paares synchronisieren sich dabei.

Je empathischer der Partner und je stärker der schmerzstillende Effekt, desto höher war die Synchronisation zwischen den beiden, wenn sie sich berührten, schreibt der Studienautor Pavel Goldstein in der Zeitschrift Scientific Reports.

Zwischenmenschliche Synchronisation

In dem Experiment mit 22 Paaren untersuchten die Psychologen das Phänomen der "zwischenmenschlichen Synchronisation", bei dem Individuen nahestehende Menschen physiologisch spiegeln.

haendchenhalten
Bild: Steve Bidmead

Frühere Studien konnten bereits zeigen, dass Menschen unbewusst ihre Schritte mit denen der Person neben ihnen 'synchronisieren' oder ihre Haltung anpassen, um einen Freund während des Gesprächs zu spiegeln.

Rapport

Jüngste Studien zeigen auch, dass, wenn die Menschen einen emotionalen Film sehen oder zusammen singen, sich ihre Herz- und Atemrhythmen synchronisieren. Wenn Führer und Anhänger oder Therapeuten und Patienten einen guten "Rapport" (eine aktuell vertrauensvolle, von wechselseitiger empathischer Aufmerksamkeit getragene Beziehung) zeigen, fallen ihre Gehirnwellen in ein ähnliches Muster.

Und wenn romantische Paare zusammen sind, synchronisieren sich ihre kardiorespiratorischen und Gehirnwellen-Muster.

In der neuen Studie wurde den Männern die Rolle des Beobachters zugewiesen; den Frauen wurde ein Schmerz am Unterarm (leichter Hitzeschmerz) beigefügt. Herzaktivität und Atmung wurden gemessen während die Paare zusammen saßen, sich berührten oder in getrennten Räumen saßen. Dann wurde die Frau einem 2 Minuten lang anhaltenden leichten Hitzeschmerz an ihrem Unterarm ausgesetzt und erneut gemessen.

Der Schmerz

Wie in früheren Versuchen zeigte die Studie, dass sich die Paare physiologisch bis zu einem gewissen Grad synchronisierten, während sie zusammen saßen. Aber als der Frau der Schmerz verabreicht wurde und der Mann sie nicht anfassen konnte, wurde diese Synchronisation gelöst.

Durfte der Mann ihre Hand halten, schlugen die Herzen und wurde die Atmung wieder synchron und die Schmerzen der Frau wurden gelindert.

Es scheint, dass Schmerzen diese zwischenmenschliche Synchronisation zwischen Paaren völlig unterbrechen können, sagte Goldstein. Doch die Berührung stellt sie wieder her.

Die Empathie

Goldsteins vorherige Forschung hatte demonstrieren können, dass je mehr Empathie der Mann für die Frau zeigte (wie in weiteren Tests gemessen), desto mehr ließ ihr Schmerz bei der Berührung nach. Je tiefer die physiologische Synchronisation, desto weniger Schmerzen fühlte sie.

Es ist noch nicht klar, ob die verringerten Schmerzen eine erhöhte Synchronizität verursachen oder umgekehrt, schreiben die Forscher.

Es könnte sein, dass die Berührung ein Werkzeug für die Kommunikation der Empathie ist, was zu einer analgetischen bzw. schmerzstillenden Wirkung führt, sagte Goldstein.

Anteriorer cingulärer Cortex

Weitere Untersuchungen sind notwendig, um herauszufinden, wie die Berührung des Partners Schmerzen lindert. Goldstein vermutet, dass die zwischenmenschliche Synchronisation möglicherweise durch die Beeinflussung eines Bereichs des Gehirns eine Rolle spielen kann: der anteriore cinguläre Cortex, der mit Schmerz-Wahrnehmung, Empathie und Herz-und Atemfunktionen verknüpft ist.

Die Studie hat nicht untersucht, ob der gleiche Effekt bei gleichgeschlechtlichen Paaren auftritt, oder was passiert, wenn dem Mann Schmerzen zugefügt werden. Goldstein hat die Gehirnwellenaktivität gemessen und plant, diese Ergebnisse in einer zukünftigen Studie zu präsentieren.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Universität Colorado Boulder; Scientific Reports - doi: 10.1038/s41598-017-03627-7; Juli 2017

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitere Artikel, News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter