E-Sport (Psychologie)

Sportpsychologie

Neues aus der Wissenschaft zum Thema E-Sport und die Auswirkungen auf Psyche bzw. zur Psychologie im E-Sport

E-Sportspieler stehen unter dem gleichen psychologischen Druck wie Profisportler

12.11.2019 E-Sport-Spieler, die an hochkarätigen Turnieren teilnehmen, stehen vor dem gleichen psychologischen Druck und Stress wie Profisportler, haben Psychologen herausgefunden.

Eine Studie der Universität Chichester untersuchte die psychologischen Herausforderungen, denen Elite-E-Sportler bei der Teilnahme an großen Wettbewerben gegenüberstehen.

51 verschiedene Stressfaktoren

computerspiel-frau
Bild: Tomasz Mikolajczyk

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass E-Sportler 51 verschiedenen Stressfaktoren ausgesetzt waren - einschließlich Kommunikationsproblemen und den Ängsten und Sorgen, vor einem Live-Publikum in einem Wettbewerb aufzutreten. Dies spiegelt laut der psychologischen Studie die psychischen Bedingungen wider, die von Profisportlern, einschließlich Fußballspielern und Rugbystars, in hochkarätigen Turnieren erlebt werden, sagen die Forscher.

Studien-Koautor Phil Birch vom Fach Sport- und Bewegungspsychologie sagte: E-Sport ist zu einem Multimillionen-Geschäft geworden, das weltweit Publikum anzieht, aber es gibt wenig Forschung über die psychologischen Faktoren, die die Spieler beeinflussen.

Schlechte Kommunikation zwischen den Teammitgliedern

Schlechte Kommunikation zwischen den Teammitgliedern wurde als ein wichtiger Stressfaktor unter den Spielern identifiziert, wenn sie unter Druck stehen. Um die Situation zu bewältigen, sagte das Psychologenteam, wurden die Spieler entweder zu aggressiv einander gegenüber oder versuchten, die Kommunikation ganz zu vermeiden, was sich negativ auf ihre Leistung auswirkte.

Die Untersuchung, die im International Journal of Gaming and Computer-Mediated Simulations veröffentlicht wurde, befragte hochrangige E-Spieler, die das immer beliebter werdende Ego-Shooter-Spiel Counter-Strike Globale Offensive (CS:GO) spielten.

Psychologische Schulung

Die Forscher um Matthew J. Smith empfahlen auch, dass E-Spitzensportler psychologisch geschult werden sollten, um praktische Bewältigungstechniken zu erlernen. Diese könnten dabei helfen, sich besser auf den Druck des Wettbewerbs auf Elite-Ebene vorzubereiten.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: International Journal of Gaming and Computer-Mediated Simulations - DOI: 10.4018/IJGCMS.2019040102

Weiterführende Artikel/News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter