Verlustangst

Psychologie-Lexikon - Psychische Probleme

Ursachen

Gründe / Ursachen:
1. zu starke Bindung an Mutter (Eltern) und Abhängigkeit durch zu starke "Verwöhnung" -
2. Versagung seitens der Mutter (Eltern), Kind ist nicht gewollt, Kind erfährt Ablehnung oder feindselige Gefühle
3. Verlustangst durch "schlechte" Erfahrung im Leben.

Körperliche Symptome:

Somatisierung in Richtung Nahrungsaufnahme: Eßstörungen ("Fettsucht" also Adipositas, Bulimie, Anorexie), Gedächtnisschwäche.

Verlustangst psychische Symptome:

Entwicklung von Gleichgültigkeit, Resignation gegenüber Menschen und der Welt, negative Kognitionen, Depressionen, Pessimismus. Verhalten Depressiver mit Verlustangst in Beziehungen: starker Wunsch dem anderen möglichst immer ganz nahe zu sein, deshalb Versuche sich oder anderen abhängig zu machen. Große Angst vor Alleinsein und Verlassen werden durch Entfernungen vergrößert (Ferne vor allem auch gefühlsmäßig).

Weitere Zeichen, Symptome und Verhalten von Depressiven mit Verlustangst: Neigung zu Idealisierung des Partners, Verharmlosung bzw. Nichtbeachtung der "schlechten" Seiten, der Schwächen des Partners, versucht Beziehungen nicht zu gefährden. Deshalb vermeidet er Konflikte und versucht sich von seiner "besten" Seite zu zeigen: Verzichtsbereitschaft, Mitleid, Bescheidenheit, Selbstlosigkeit etc.

Behandlung und Therapie von Verlustangst:

Betroffener mit Verlustangst müßte seine Eigenständigkeit, Selbstvertrauen und Unabhängigkeit entwickeln. Schwierigkeit: Die enge Bindung müßte dazu gelockert werden, doch entsteht hier wieder starke Verlustangst. Zum Thema Bindungsangst

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns bitte Ihre Erfahrungen, Kommentare, Fragen an die anderen Benutzer. Email und Name müssen nicht angegeben werden.
Kommentar abgeben