Dopamin-Wiederaufnahmehemmer

Psychopharmaka

Ein Dopamin-Wiederaufnahmehemmer (engl. dopamine reuptake inhibitor - DRI) ist eine Psychopharmakon, das die Wiederaufnahme des Monoamin-Neurotransmitters Dopamin hemmt.

Die Wiederaufnahmehemmung wird dadurch erreicht, dass das extrazelluläre nicht vom postsynaptischen Neuron absorbierte Dopamin vom Wiedereintritt in das präsynaptische Neuron gehemmt wird. Dies wiederum führt zu einer erhöhten extrazellulären Konzentration von Dopamin und damit zu einer Erhöhung der dopaminergen Neurotransmission.

Einsatz, Indikation, Anwendung

dopamin
Chemische Strukturformel von Dopamin

Dopamin-Wiederaufnahmehemmer (DRI) werden häufig als Psychostimulanzien bei der Behandlung von Erkrankungen wie ADHS und Narkolepsie aufgrund ihrer psychostimulierenden Wirkung eingesetzt und bei der Behandlung von Fettleibigkeit aufgrund ihrer Eigenschaften als Appetitzügler.

Sie sind auch als Antidepressiva zur Behandlung von affektiven Störungen verwendet worden, aber ihr Einsatz bei dieser Indikation ist aufgrund ihres Missbrauchspotential und rechtlichen Beschränkungen begrenzt.
Der Verringerung der Dopamin-Wiederaufnahme und die Zunahme des extrazellulären Dopamin-Spiegels haben eine erhöhte Anfälligkeit für Suchtverhalten auf Grund der Erhöhung der dopaminergen Neurotransmission gezeigt.

Die dopaminergen Bahnen scheinen starke Belohnungszentren zu sein. Darüber hinaus sind viele DRI - wie Kokain - missbrauchsfähige Drogen aufgrund der Belohnungswirkung durch die erhöhten synaptischen Konzentrationen von Dopamin im Gehirn.

Liste

Die folgenden Medikamente zeigen DRI-Wirkung und wurden bzw. werden klinisch speziell wegen dieser Eigenschaft eingesetzt:

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter