Abilify

Aripiprazol: Neuroleptika - Psychopharmaka

Wirkung

Abilify
Wirkstoff Aripiprazol; Wirkstoffgruppe: atypische Neuroleptika
Wirkung auf den Organismus: antipsychotisch
Das Medikament gehört zu den Psychopharmaka ) ist zugelassen und wird verkauft in der Schweiz und in Deutschland.

Die Arznei ist ein atypisches Neuroleptikum der sogenannten 3. Generation und wird angewandt bei:
Schizophrenie, Bipolare Störung I.

Nebenwirkungen

Mögliche Nebenwirkungen bei Abilify:

Häufig auftreten können:

Gelegentlich: Unkontrollierbare Zuckbewegungen und Krampfanfälle (z.B. krampfartigen Lidschluss), Schwindelgefühl, rascher Puls, Störungen des Sehens, Schlafprobleme, Angst, Depressionen. Störungen der Regelblutung, Appetiterhöhung, Zunahme des Gewichts.

Weitere mögliche unerwünschte Arzneimittelwirkungen: extrapyramidal-motorische Störungen, Agitation, extrapyramidale Hyperkinesie.

Einzelfälle: Verschlimmerung psychotischer Symptome, Hypersexualität.

Warnhinweise zu Abilify

Therapieabbruch bei Auftreten von malignem neuroleptischem Syndrom; Dosisreduktion oder Therapieabbruch bei Auftreten von Spätdyskinesien. Unerwünschte zerebrovaskuläre Ereignisse bei älteren Patienten mit Demenz assozierter Psychose (1,3% vs. 0,6% bei Placebo), Beobachtung bei Anzeichen einer Hyperglykämie, Monitoring bei Diabetes mellitus; enge Überwachung bei Patienten mit hohem Risiko für Suizidalität.

Wechselwirkungen

Mögliche Arzneiwechselwirkungen mit:
Gleichzeitige Verabreichung von CYP3A4-Induktoren wie Nevirapin, Rifabutin, Carbamazepin, Rifampicin, Phenytoin, Primidon, Efavirenz
Johanniskraut: Verdoppelung der verschriebenen Dosis, da Reduktion der Plasmakonzentration möglich ist.
Vorsicht bei Arzneimitteln die QT Verlängerung oder Störungen des Elektrolythaushalts verursachen.
Weitere Infos (und auch weitere mögliche Wechselwirkungen) von Abilify unter Aripiprazol.

Abilify Maintena gegen Schizophrenie in USA und EU genehmigt

Die US-Regler haben das OK für die Lundbeck und Otsuka Abilify Maintena Spritze für die Behandlung von Schizophrenie gegeben.

Das Antipsychotikum mit dem Wirkstoff Aripiprazol ist eine intra-muskuläre, einmal monatlich gespritzte, langanhaltende Version des oralen Abilify.

Injektion Abilify Maintena

Abilify Maintena ist der erste freigegebende Dopamin D2 Teil-Agonist, der nur einmal pro Monat gespritzt werden braucht, und der "eine neue Behandlungsoption darstellt, bei dem anhaltenden Bedarf nach Rückfallprävention bei Patienten mit Schizophrenie", laut Lundbeck.

Wirksamkeit

Das Einverständnis war auf der Grundlage von Daten einer 52 Wochen Phase III Studie von Abilify Maintena mit Schizophrenie-Patienten gegeben worden. Die Studie zeigte, dass das Medikament, verglichen mit einem Placebo, die Zeit bis zum Rückfall signifikant erhöhte und den Prozentsatz der Teilnehmer, die einen Rückfall erfuhren bedeutend senkte.

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen von Aripiprazol

Wie bei anderen Antipsychotika besteht auch bei Aripiprazol ein erhöhtes Risiko der Sterblichkeit für ältere Patienten mit Demenz.

Die häufigsten Nebenwirkungen von Aripiprazol / Abilify sind Müdigkeit und Schwäche.
Weitere Nebenwirkungen sind:

(Weitere unerwünschte Wirkungen bitte oben schauen oder dem Beipackzettel entnehmen.)

© PSYLEX.de - Quelle: Lundbeck, März 2013

Abilify Maintena® bei Schizophrenie in EU zugelassen

Die Europäische Kommission hat Otsuka Pharmaceuticals/Lundbecks Abilify Maintena (Wirkstoff Aripiprazol) in Europa für die Behandlung von Schizophrenie freigegeben.

Es wird einmal im Monat verabreicht und ist eine langanhaltende injizierbare Version des oralen Blockbusters Abilify® (mit der aktiven Substanz Aripiprazol). Es wurde speziell als Erhaltungstherapie bei Erwachsenen mit Schizophrenie genehmigt, die mit oralem Aripiprazol stabilisiert wurden.

Das Medikament hat ein Verträglichkeitsprofil ähnlich dem oral verabreichten Aripiprazol und zeigt statistisch deutliche Nutzen hinsichtlich des persönlichen und sozialen Verhaltens der Patienten, verglichen mit einer Placebo-Behandlung. Die Unternehmen sagten, dass am Ende der doppelblinden Behandlungsphase 93% der mit Abilify Maintena behandelten Patienten "außerordentlich, sehr oder ziemlich zufrieden" mit dem Medikament gewesen seien.

Otsuka und Lundbeck bemerkten, dass Abilify Maintena der einzige Dopamin D2 Teilagonist in einer einmal monatlich, injizierbaren Form ist, der eine Zulassung in Europa für die Erhaltungstherapie bei Schizophrenie bekommen hat.

Quelle: Otsuka Pharmaceutical Co/Lundbeck, Nov. 2013

FDA genehmigt Tablette mit Sensor, der meldet, ob Patienten ihr Medikament eingenommen haben

16.11.2017 Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA hat das erste Medikament in den USA mit einem digitalen System zur Verfolgung der Einnahme zugelassen.

Abilify MyCite (Wirkstoff ist Aripipiprazol; Tabletten mit Sensor) hat einen in die Pille eingebetteten Sensor, der aufzeichnet, dass das Medikament eingenommen wurde und sich im Magen aufgelöst hat.

Chemische Strukturformel
Chemische Strukturformel

Das Produkt ist für die Behandlung von Schizophrenie, die akute Behandlung manischer und gemischter Episoden im Zusammenhang mit Bipolarer Störung I und für die Verwendung als Zusatztherapie bei Depressionen für Erwachsene zugelassen.

Der Sensor der Pille sendet - bei der Verdauung - eine Nachricht an ein tragbares Pflaster. Das Pflaster überträgt die Informationen an eine mobile Anwendung, so dass der Patient die Einnahme des Medikaments auf seinem Smartphone verfolgen kann. Die Patienten können ihren Pflegern und Ärzten über ein webbasiertes Portal den Zugriff auf die Informationen gestatten.

Die FDA betont jedoch, dass die Fähigkeit von Abilify MyCite - die Einhaltung der Behandlungsvorgaben durch die Patienten zu verbessern - nicht nachgewiesen wurde. Abilify MyCite sollte nicht verwendet werden, um die Einnahme von Medikamenten in "Echtzeit" oder während eines Notfalls zu verfolgen, da die Meldung verzögert werden (30 - 120 Minuten) oder nicht erfolgen kann.

Der Nutzen des Medikaments besteht darin, dass kontrolliert werden kann, ob Patienten - die die Einnahme der Medikamente verweigern oder vergessen - der Behandlung folgen.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: FDA; Nov. 2017

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Medikament.

Weitere Artikel, News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter