Anxiolit

Oxazepam - Beruhigungsmittel - Psychopharmaka

Wirkung

Oxazepam - Handelsname Anxiolit
Chemische Strukturformel von Oxazepam
Anxiolit
Wirkstoff bzw. Wirkstoffgruppe: Oxazepam, Benzodiazepin
Wirkung auf die Psyche / Organismus als: Tranquilizer / Beruhigungsmittel
Medikament gehört zu den Psychopharmaka und ist zugelassen und wird verkauft in Österreich und der Schweiz.

Nebenwirkungen

Mögliche Nebenwirkungen:

Gelegentlich bei Anxiolit:

Selten bei Anxiolit: Blutdruckabfall, Muskelschwäche, Mundtrockenheit, leichte Übelkeit, Hautreaktionen, Appetitsteigerung, Appetitabnahme, Zu- oder Abnahme Libido. Atemdepression bei bestehender Atemwegsobstruktion und Patienten mit hirnorganischen Veränderungen.

Bei hoher Dosis und längerer Anwendung: reversible Störungen wie Artikulationsstörung, Bewegungsunsicherheit, Sehstörung, Gangunsicherheit. Angst, Halluzinationen, "paradoxe" Reaktionen wie erhöhte Aggressivität, akute Erregungszustände, Muskelkrämpfe, Schlafstörungen, Suizidalität. Verstärkung vorher vorhandener depressiver Zustände. Toleranzentwicklung. Absetzphänome (cave: Epilepsie-Patienten), Abhängigkeitspotential bei Anxiolit!

Wechselwirkungen und Gegenanzeigen zu diesem Arzneimittel sind unter seiner aktiven Substanz Oxazepam zu finden.

Medikamente, die ebenfalls wie Anxiolit den Wirkstoff Oxazepam enthalten:

Erfahrungen, Kommentare, Fragen

Positive Erfahrungen mit Oxazepam (Anxiolit)

03.08.2017 - Kommentar von Percy:

Ich bin auf 10 mg Cipralex seit drei Wochen, und es hat auf jeden Fall seine Vor- und Nachteile. Heute wars besonders schlimm, als ich aufwachte, fühlte ich mich unruhig und unglücklich (wir können es eine leichte Depression nennen, vielleicht?). Es wurde noch schlimmer im Laufe des Tages und am Abend war ich den Tränen nah, aber das unwohle Gefühl wurde immer stärker...mehr, als ich ertragen konnte. Mein Vater hat große Angst vor dem Fliegen, und er hat eine Schachtel mit einem Medikament namens Anxiolit für seltene Anlässe, wenn er fliegen muss (auch als Oxazepam, Adumbran, Medopam, Murelax, Noripam, Ox-Pam, Purata, Serax und Serepax bekannt). Um es kurz zu machen, meine Mutter hat mich überzeugt eine Pille (15 mg) zu nehmen, nur um zu sehen, ob es irgendeine Wirkung auf mich haben wird. Normalerweise nehme ich ohne Rücksprache mit meinem Arzt kein Medikament, aber ich war so durcheinander, dass ich widerwillig zugestimmt und ausprobiert habe.

Natürlich habe ich vorher den Beipackzettel gelesen, um sicherzustellen, dass es nicht mit meinem Cipralex Medi wechselwirkt.

Ich verwandelte mich von einem Nervenbündel in jemanden, der sich rundum wohl und entspannt fühlte... in einer Stunde! Ich habe Probleme mit dem Schlafen wegen der Nebenwirkungen von Cipralex, und so musste ich mir auch Schlaftabletten besorgen, aber ich fühle mich einfach nicht wohl mit Schlaftabletten, auch wenn sie mir eine gute Nachtruhe geben. Doch jetzt fühle ich mich so ruhig, dass ich wohl keine Schlaftabletten brauche.

Man sollte es nicht ohne Rücksprache mit seinem Arzt nehmen, aber es hat eine sofortige beruhigende Wirkung auf mich gehabt, und so denke ich, dass meine Erfahrung wert ist, sie hier zu teilen. Wenn Ihr unangenehme Nebenwirkungen von Euren Medikamenten habt, wie Unruhe, Kribbeln im Körper, Angespanntsein, oder du fühlst dich übersensibel, frag den Arzt nach Anxiolit (oder wie es auch immer in Deinem Land heißt). Ich habe keine spürbaren Nebenwirkungen durch dieses Medikament gehabt, außer dass ich mich ein wenig schläfrig fühlte, aber das war sehr viel besser als die Alternative zu erleben. Hoffe, das hilft irgendjemand, Servus.

21.08.2017 Kommentar von Notabene:

Ich nehme das Medikament jetzt seit zehn Jahren. Ich habe es allerdings nicht die ganze Zeit ununterbrochen genommen, ich nehme es, wie ich es brauche. Die Tableten wirken schnell und machen mich nicht so schläfrig wie Diazepam - ich hebe sie mir für die wirklich schlechten Tage mit großer Angst auf! Ich scheine keinerlei Entzugserscheinungen zu haben, wenn ich sie nicht nehme. Aber sie nehmen meinen Panikattacken den Schrecken und sind dadurch ein bisschen leichter zu bewältigen.

Die meisten Ärzte sind sehr vorsichtig mit den Verschreibungen von Benzodiazepinen wegen ihrer Sucht-erzeugenden Natur. Ich habe einen Deal mit meinem Arzt; ich habe eine Höchstmenge, die ich bekomme und nehmen darf, und so lange ich drunter bleibe, verschreibt er sie mir weiterhin.

29.08.2017 Kommentar von Percy:

Ja, das scheint die Kehrseite von Medikamenten wie Anxiolit zu sein - sie können süchtig machen, weshalb ich wie Sie denke, Notabene, diese nur dann zu gebrauchen, wenn sie wirklich notwendig sind. Ich muss nur meinen Arzt davon überzeugen, mir die zu verschreiben, wenn ich ihn das nächste Mal treffe. Es scheint, mich zu beruhigen angesichts der Unanehmlichkeiten, die ich wohl wegen Cipralex habe.

Was den Schlaf anbetrifft, kann ich eigentlich ziemlich schnell einschlafen, manchmal wache ich wieder auf, mit einem leicht unbehaglichen Gefühl in meinem Körper.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter