Atomoxetin Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Antidepressiva / Beruhigungsmittel - Psychopharmaka

Erfahrungen bei ADHS

29.09.2017 Kommentar von Tinzwsees:

Ich hab das Medikament wegen ADHS genommen. Ich war eine glückliche, aber chaotische Frau mit ADHS. Ich suche nach einem Ersatz für Ritalin, weil, obgleich es Wunder gegen meinen Aufmerksamkeitsmangel wirkte und meine Organisationsfähigkeiten verbesserte, wirkte es nach einiger Zeit nicht mehr. Mein neuer Neurologe schlug Atomoxetin vor (80 mg/Tag). Zuerst war ich sehr müde. Nach ein paar Wochen verwandelte mich Strattera in ein emotionales Wrack. Weinte dauernd ohne Grund. Ich bin immer noch im Krankenhaus. Ich habe es so satt, neue Medikamente auszuprobieren und hoffe, dass der Nebel in meinem Kopf verschwindet. Aber ich bin wieder am Anfang. Doch dieses Medikament nehme ich nicht mehr.

Jemand Erfahrung mit Atomoxetin?

08.05.2015 - Kommentar von User:

Ich möchte speziell mit jemand Erfahrungen austauschen, der bislang nur Atomoxetin eingenommen hat. Jemand, der sonst überhaupt keine stimulierende Medikamente oder andere Medikamente gegen ADHS eingenommen hat.
Ich werde das mal vorsichtig formulierien, das folgende ist nur meine Meinung.

Nach dem Besuch von mehr als hundert Websites (Blogs, Foren und etc.) über ADHS Medikamente finde ich ganz gut, was ich über Atomoxetin gelesen habe, aber wir sind alle verschieden und Medikamente wirken möglicherweise nicht bei allen gleich.

Das heißt, es scheint so, dass Strattera am besten bei Personen seine Wirkung zeigen kann, die nicht anderen Stimulanzien gegen ADHS zuerst eingenommen haben .. (nur meine Meinung). Das ist bei mir so gewesen. Also schreibt hier bitte an mich, wenn ihr zum ersten Mal ADHS-Medikamente nehmt und euer erstes Medikament Atomoxetin ist, weil ich gerne eure Meinungen zum Medikament hier hören würde. Ich bin vom unaufmerksamen ADHS-Typ, aber natürlich habe ich meine Phasen von Hyperaktivität.

16.11.2015 Kommentar von Mike:

Ich habe das Medikament eingenommen. Es ist das einzige, was ich bisher ausprobiert habe. Es scheint zu helfen, aber es hat nicht die drastische Verbesserung gebracht, die andere über Stimulanzien berichtet haben.
Ich habe die Dosis verdoppelt und es scheint ein wenig mehr zu helfen.

Auf jeden Fall habe ich Erektionsprobleme bekommen, während ich es benutze. Muss es dann für ein oder zwei Tage absetzen, damit ich wieder eine Erektion bekomme.

(Ich war auf Zoloft für lange Zeit, um meine Depressivität in den Griff zu bekommen - ist aber nicht aktuell).

01.04.2016 Kommentar von abc:

Nun, @User: Ich war auf Ritalin (einziges Medikament in den 60er Jahren) als Erstklässler. Ich hatte aber so viele Nebenwirkungen, dass ich nur die Hälfte der Tage in der Schule war während der 1. Klasse.

Schneller Vorlauf bis vor fünf Jahren; Ich habe meinem Arzt über meine Unaufmerksamkeit und andere Probleme erzählt, und er hat mich auf Strattera gesetzt. Wirkte großartig für eine Weile, aber ich hätte bald eine Dosiserhöhung gebraucht usw. Ich nehme jetzt nur noch Methylphenidat, wirkt jetzt besser bei mir.

@Mike: Du hast möglicherweise noch mit langfristigen Nebenwirkungen vom Zoloft auszustehen, aber ich glaube, dass Atomoxetin ebenfalls der Verursacher sein könnte.

Positive Erfahrung mit Strattera (Atomoxetin)

15.09.2018 Kommentar von Happy:

Hey alle zusammen.

Also bei mir (33/m) wurde ADHS erst ziemlich spät festgestellt (vor 2 jahren) und ich hatte sehr große Schwierigkeiten mit Ritalin und Co. (Mal abgesehen von den Nebenwirkungen hat es bei mir die Kreativität unterdrückt und eine Depression hervorgehoben und gefestigt) Von daher bin ich sehr froh darüber dass ich in der Psychosomatischen Reha auf Atomoxetin eingestellt wurde, auch wenn die Einstellung nicht immer einfach war, weil es auch unangenehme Verhaltensweisen hervor gebracht hatte die ich eigentlich nur aus meiner Kindheit kannte (emotionale Ausbrüche wie Wut,trotz und Traurigkeit um nur ein paar zu nennen)

Von daher finde ich es rückblickend umso wichtiger darauf hinzuweisen das so eine Einstellung nie ohne Psychotherapeutischen bestand (Verhaltenstherapie) durchgeführt werden sollte und immer von der kleinsten möglichen Dosis bis zur für den jeweiligen passenden Dosis langsam gesteigert wird.(Bei mir sind es aktuell, nach 6 Wochen Einstellung 25 mg und wechselt in 2 Wochen auf 40 mg da die 25mg noch nicht ganz ausreichen)

Und jetzt zu meiner Erfahrung...ich muss sagen das mich Atomoxetin sehr überrascht hat...nicht nur dass ich mehr Freude empfinde und mich dadurch wieder auf meine Hobbys stürzen konnte, ich habes zusätzlich noch Energie für andere (meist anstrengende Dinge wie Ämter, Papierkrieg etc.) Dinge, ich kann mich besser organisieren, ich hab den Umgang mit meiner "Gefühlsachterbahn" in den Griff bekommen und auch die Depressionsschübe sind auch weniger geworden und ich weiß Dank der Therapie besser damit umzugehen und noch ein, für mich positiver Effekt ist dass ich besser auf meine Gedanken und Erinnerungen zugreifen kann (nicht mehr "warten ich komm gleich drauf" "warte wie hieß das gleich nochmal" "wie wir nicht mal dein Name" etc.) ...ich muss aber allen dringend raten mit dem Alkohol konsum auf zupassen da es scheinbar die Wirkung aufhebt bzw. unangenehm beeinflusst. Aber alles in allem...richtig angewendet,richtig eingestellt und unter guter therapeutischer Anleitung, ist es für mich das ideale Medikament. (bei meiner Form des ADHS)

Und wenn Probleme austreten redet mit eurem Facharzt darüber oder holt euch bei zweifeln eine zweite Meinung ein ,lasst euch zu Anfang nicht gleich zu hoch einstellen (das Medikament brauch eine Weile um einen Spiegel im Körper aufzubauen erwartet in der Einstellungsphase keine Wunder Strattera kommt ziemlich sachte an und verbessert lediglich die Aufmerksamkeit,Konzentration und die "Datenverarbeitung" (bestimmt auch noch mehr...ist nur das war mir auffällt)

Und die übergreifenden Emotionen am Anfang sind normal und sollten definitiv nicht "tot geschwiegen" werden...(redet mit Freunden,Familie und/oder Kollegen und sucht euch einen, für euch passenden, Psychotherapeutischen Beistand)

Gut das war es auch schon von meiner Seite...ich hoffe ich konnte dem einen oder anderen weiter helfen und wünsche euch viel Erfolg, Kraft und vorallem Spaß im vorankommen, lasst euch nicht unterkriegen und immer daran denken man muss auch ein klein wenig an sich selber arbeiten (wollen) ein Medikamente nimmt einem die Arbeit nicht ab es unterstützt nur den Werdegang.

In diesem Sinne...Ein hoch auf die Kings and Queens vom Planeten Chaos
Passt auf euch auf

Liebste grüße und gutes gelingen

(Und ich entschuldige mich vielmals für meine Schreibweise ich war in Deutsch nicht gerade ein Musterschüler^^*)

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitere Artikel, News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter