Closin

Promethazin: Neuroleptikum, Tranquilizer - Psychopharmaka

Wirkung

Wechselwirkungen

Closin
Wirkstoff bzw. Wirkstoffgruppe: Promethazin; Tranquilizer / Neuroleptika
Wirkweise auf das Nervensystem / die Psyche als: Antihistaminikum, Neuroleptikum, Beruhigungsmittel
Arzneimittel ist zugelassen in Deutschland.
Einsatz bei Unruhe und Erregung bei psychiatrischen Erkrankungen.

Nebenwirkungen

Mögliche Nebenwirkungen:

Sehr häufig bei Closin : Sedierung, Mundtrockenheit, Eindickung Schleim mit Störung Speichelsekretion, Blutdruckveränderung (Hypotonie, orthostatische Dysregulation) und reflektorische Beschleunigung der Herzfrequenz. Höhere Dosen: Gefühl verstopfte Nase, Erhöhung Augeninnensdruck, Akkommodationsstörung, Schwitzen, vermehrtes Durstgefühl sowie Gewichtszunahme, Miktionsstörung, Obstipation sowie sexu. Funktions-Störung (sexu. Reaktions-Fähigkeit, Appetenz, Erekt. und Ejakulation), Verlängerung QT-Intervall im EKG und Erregungsleitungsstörung;
Closin
Closin: Strukturformel vom Wirkstoff Promethazin


Sehr selten bei Closin Torsades de Pointes. Atemstörung, Leukopenie, Cholestase und Temperatur-Erhöhung, cutane Photosensibilisierungen, allergische Hauterscheinungen, Galaktorrhoe und Porphyrie.

Schlafstörung, Verwirrtheitszustände und allgemeine Unruhe, respiratorische Störung, Agranulozytose, Ausbildung einer Thrombose, phototoxische Reaktionen und Krampfanfälle.

Sehr selten: lebensbedrohliches malignes neuroleptisches Syndrom mit Fieber > 40°C und Muskelstarre (Anstieg Myoglobin, Creatininkinase-Aktivität im Blut).

Langzeitbehandlung mit hohen Dosen bei Closin extrapyramidal-motorische Nebenwirkungen, wie Frühdyskinesien (krampfartiges Herausstrecken Zunge, Verkrampfung Schlundmuskulatur, Blickkrämpfe, Schiefhals, Versteifung Rückenmuskulatur, Kiefernmuskel-Krämpfe), pharmakogenem Parkinson-Syndrom (Zittern, Steifigkeit, Bewegungsarmut), Auftreten von Frühdyskinesien oder Parkinson-Symptom bei Closin (Dosis-Reduktion oder Behandlung mit anticholinerge Antiparkinsonmittel erforderlich) Spätdyskinesien nach längerfristiger Anwendung v. a. im Mundbereich möglich, Einlagerungen bzw. Pigmentierungen in Hornhaut und Linse.

Besonders bei Kndr und ältere Patienten: paradoxe ZNS-Stimulationen mit Tremor, Irritabilität, Schlaflosigkeit und Affektstörung möglich. Prädisponierend wirken fieberhafte Erkrankung und Dehydratation.

Handelsnamen

Medikamente, die wie Closin den Wirkstoff Promethazin enthalten:

Erfahrungen, Kommentare, Fragen

13.02.2015 - Bei Übelkeit / Erbrechen - Kommentar von McPom:

Ich habe viele Operationen hinter mir und ich habe inzwischen eine Menge Medikamente genommen. Wenn es darum geht, etwas gegen eine Magenverstimmung zu unternehmen, habe ich festgestellt, dass Closin das beste Medikament ist. Sofort nach der Einnahme hat es mir die Übelkeit vertrieben. Ich kann Closin wirklich empfehlen.

18.02.2015 - re: Übelkeit / Erbrechen - Kommentar von Tessa:

Ich habe es genommen, weil mir durch meine Grippe ziemlich übel wurde. Es ist eigentlich ganz hilfreich. Ich kann nicht erbrechen. Obwohl es einen gegenüber der Sonne und hellem Licht empfindlicher macht und sehr schläfrig. Ich empfehle einen zusätzlichen Tag von der Arbeit oder der Schule freizunehmen, so dass man die Auswirkungen kennenlernt.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter