Deprilept

Maprotilin ist ein Antidepressivum - Psychopharmaka

Deprilept: Wirkung und Nebenwirkungen

Wechselwirkungen von Deprilept

Deprilept
Wirkstoff : Maprotilin
Wirkung auf die Psyche als: Antidepressivum
Medikament ist zugelassen und wird verkauft in Deutschland.

Indikation, Anwendung bei: Depressionen.

Mögliche Nebenwirkungen: Häufig bei Deprilept: Benommenheit, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Mundtrockenheit, Akkommodationsstörungen, Obstipation, verschwommes Sehen, erschwertes Wasserlassen, Harnverhalten, Unruhe, Schwindelgefühl, Myoklonien, Erregungszustände. Gelegentlich bei Deprilept: Aggressivität, Albträume, Schlaflosigkeit, Konzentrationsstörungen, Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Tagessedation, Verstärkung depressiver Symptome, Gedächtnisstörung, Hautreaktionen (Exanthem, Nesselsucht evtl. m. Fieber, Photosensibilität, Verdauungsstörungen, sexu. Störungen (Libido-, Potenzstörung), Palpitationen, Parästhesien, Hitzewallungen, Ohnmacht, Petechien.

Selten bei Deprilept: Tremor, Arzneimittelfieber, Ataxie, Dysarthrie, Hypertonie/Hypotonie, Erregungsleitungsstörung Herz: Tachykardie, Herzarrhythmie, vorübergehende Änderungen T-Welle im EKG, Nervosität, Glaukomanfälle, Diarrhoe, Schwitzen, Ödeme, Verwirrtheitszustände, zerebrale Krampfanfälle.

Einzelfälle bei Deprilept: Juckreiz, allergische Alveolitis (änderung Eosinophilien), dermale Vaskulitis, Erythem, ein- oder beidseitige Vergrößerung der männlichen Brustdrüsen, Austritt von Muttermilch aus der Brust, Geschmacksstörung, Abfall Muskelspannung, Haarausfall, Haarverlust, Gefühl verstopfte Nase, Bronchospasmen, Koordinationsstörungen, Dyskinesien, EEG-Veränderung, Aktivierung psychotischer Symptome, Depersonalisation, Erhöhung Leberfunktionswerten, Hepatitis (Ikterus), Leukopenie, Syndrom inadäquate Ausschüttung antidiuretisches Hormon (SIADH), Agranulozytose, Tinnitus, Thrombopenie, Eosinophilie, Zahnkaries, Stomatitis. Abruptes Absetzen bei Deprilept: Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Schlafstörungen, Angst, Delir, Halluzinationen, Hypomanie, Manie. Aufgrund E 110 (Gelborange S) allergische Reaktionen wie Asthma möglich.

Medikamente, die wie Deprilept den Wirkstoff Maprotilin enthalten: Ludiomil, Maprolu, Maprotilin.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter