Dextroamphetamin, Dexamphetamin (Attentin)

Psychostimulans - Psychopharmaka

Indikation, Einsatz

Dextroamphetamin bzw. Dexamphetamin (Handelsnamen sind: Attentin (D), Dexedrine (USA)) ist ein starkes Stimulans des Zentralnervensystems (ZNS) und Amphetamin-Enantiomer, das für die Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS Medikament und Narkolepsie verschrieben wird.

Es wird auch zur Steigerung der sportlichen Leistung verwendet, als kognitiver Enhancer und Partydroge; auch als Aphrodisiakum, da es euphorisierend wirkt. Dextroamphetamin wird auch häufig von Militärluftstreitkräften als "Go-Pille" während ermüdenden Einsätzen benutzt. Zubereitungen des Wirkstoffs wurden auch schon während des 2. Weltkrieges eingesetzt.

Nebenwirkungen

Körperliche Nebenwirkungen

Bei normalen therapeutischen Dosen, können die körperlichen Nebenwirkungen (NW) von Amphetaminen (und damit von Attentin) stark variieren je nach Alter und von Mensch zu Mensch.

Gefährliche körperliche Nebenwirkungen von Dexamphetamin sind selten bei normalen pharmazeutischen Dosen.

Psychische Nebenwirkungen

Häufige psychischen Auswirkungen therapeutischer Dosen können sein:

Weniger häufige Nebenwirkungen sind

Diese Effekte hängen von der Persönlichkeit des Benutzers und der aktuellen psychischen Verfassung ab.

Amphetamin-Psychose

Amphetamin-Psychose (z.B. Wahnvorstellungen und Paranoia) können bei häufiger, starker Anwendung Benutzer auftreten. Obwohl selten, kann diese Psychose auch bei therapeutischen Dosen in der Langzeittherapie auftreten.

Es gibt keine systematischen Belege, dass die Stimulanzien aggressives Verhalten oder Feindseligkeit produzieren.

Attentin wird in Deutschland von der Firma Medice Arzneimittel vermarktet.

Erfahrungen, Kommentare, Fragen

Bei ADHS

01.01.2016 Kommentar von WEbbi:

Ich nehme Attentin wegen ADHS. Ich habe Elvanse und Ritalin usw. versucht, ich leide auch unter komorbider Angst. Aber meine Angst steigerte sich nur noch. Dextroamphetamin scheint da eine Ausnahme zu bilden. Es ist ein entspanntes und konzentriertes Gefühl. Ich nehme weniger Clonazepam und Xanax, weil ich nun ein Gefühl der Kontrolle und der Fähigkeit habe, meine Aufgaben zu machen. ich bin froh, dass ich nachgeforscht und dieses Medikament meinem Arzt vorgeschlagen haben, der jetzt übrigens diesen Wirkstoff immer Patienten vorschlägt, die nicht auf Elvanse und Ritalin reagieren.

24.08.2016 Kommentar von maxmax124:

Sie sind volljährig und bekommen ohne großes Problem attentin. bei mir sieht das schwieriger aus laut meinem Neurologen, dosiert lieber auf 190 mg mph Methylphenidat hoch anstatt einen Dextroamphetamin/elvanse Versuch zu starten. Strattera, Venlafaxin ebenfalls ohne wirkung die zur ADHS bewältigen eingetreten ist.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitere Artikel, News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter