Doxepin

Antidepressivum - Psychopharmaka

Wirkung, Indikation

Einordnung unter: Psychoanaleptika, Antidepressiva, Nichtselektive Monoamin-Wiederaufnahme-Hemmer.

Wirkstoff: Doxepin
Wirkung auf den Organismus als: Antidepressivum. Dieses Psychopharmakon gehört zu den Trizyklischen Antidepressiva.
Arzneimittel ist zugelassen und wird verkauft in Deutschland.

Indikation, Anwendung bei: Depressionen, Entzugssymptomen bei Suchterkrankungen, Angstzustände.

Nebenwirkungen

Mögliche Nebenwirkungen, besonders zu Beginn bei Doxepin:

Häufiger auftretend bei Doxepin:

Unerwünschte Ereignisse, die gelegentlich bei der Einnahme von Doxepin auftreten, sind: Kollapszustände, Harnverhalten, Galaktorrhoe, Erregungsleiterstörungen, Verstärkung einer Herzinsuffizienz, Ödeme (Wasseransammlungen), Parästhesien, Hitzeempfindungen, Kälteempfindungen, Ohrensausen und vermehrtes Träumen.

Nebenwirkungen, die nur sehr selten auftreten können, wenn man das Medikament Doxepin einnimmt, sind: Vergrößerung der männlichen Brustdrüsen (Männer), Regelblutungsanomalien, Vergrößerung Mammae (Brüste), Syndrom inadäquate ADH-Sekretion, Haarausfall, Änderung Blutzuckerspiegel, cholestatische Hepatitis, paralytischer Ileus, Glaukomanfälle, Sehstörungen, Polyneuropathien, cerebrale Krampfanfälle und Schlafstörungen.

Therapieabbruch bei: QT-Intervall-Verlängerung, Torsade de pointes, hämolytische Anämie, Leukozytopenie, Agranulozytose, Thrombopenie, manische Verstimmung, akute produktive Symptome bei Behandlung depressiver Syndrome im Verlauf schizophrener Erkrankung.

Hinweis: Bei grippeähnlichen Symptomen oder eitriger Angina mit Fieber, Schüttelfrost, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Entzündungen im Mund-, Nasen-, Rachen-, Genital- oder Analbereich: sofort ärztliche Kontrolle (Blutbildkontrolle, Aganulozytose-Anschluß)!

3 mg und 6 mg gegen Insomnie (Schlaflosigkeit)

14.03.2011 Eine im Fachblatt Future Medicine veröffentlichte Studie untersuchte die Wirksamkeit von Doxepin 3 mg und 6 mg bei Insomnie (Schlaflosigkeit).

Der Wirkstoff (Handelsnamen sind z.B. Aponal, Sinquan) ist ein trizyklisches Antidepressivum mit einer subnanomolaren Affinität für den H1-Histamin-Rezeptor.

Einsatz bei Schlafstörungen

Jüngste Arbeiten haben den Einsatz mit niedrigen Dosen (3 und 6 mg) bei Patienten mit primärer Schlaflosigkeit untersucht. Viele Wirkstoffe mit H1-Aktivität haben therapeutische Einschränkungen, einschließlich Restsedierung, anticholinerge Effekte, schnelle Entwicklung der Sedativtoleranz und Gewichtszunahme.

Niedrig dosiertes Doxepin bietet laut dem Studienautor Alan Lankford eine einzigartige Kombination von Potenz und Selektivität für H1, die sich bei der Behandlung von Schlaflosigkeit als vorteilhaft erweisen kann.

Die aktuelle Forschungsarbeit untersuchte klinische Studien mit Doxepin bei Schlaflosigkeit und diskutiert die potenzielle Rolle dieses Wirkstoffs in der klinischen Praxis.

Zwei Phase-II-Studien und vier Phase-III-Studien haben die Wirksamkeit von niedrig dosiertem Doxepin bei Schlafmaßen von erwachsenen und älteren Patienten untersucht.

Aufrechterhaltung des Schlafs

Das Medikament war wirksam bei einer Reihe von Parametern zur Aufrechterhaltung des Schlafs ohne Änderung der Schlafarchitektur. Es gab keine Anzeichen für Toleranzentwicklung, psychomotorische Beeinträchtigung, Restsedierung, Rebound-Schlaflosigkeit oder Absetzsymptome.

Unerwünschte Ereignisse waren vergleichbar mit Placebo, wobei Sedierung, Somnolenz und Kopfschmerzen am häufigsten vorkommen.

Der selektive H1-Antagonismus entwickelt sich als neuartiger Ansatz zur Behandlung von Schlaflosigkeit ohne die Einschränkung von Toleranz, Gewichtszunahme oder die Notwendigkeit einer restriktiven Verschreibungsplanung, wie sie bei anderen Hypnotika erforderlich ist, schließt der Studienautor.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: https://doi.org/10.2217/fnl.10.83; März. 2011

Warnhinweise und Beschränkungen

Gegenanzeigen

Doxepin nicht anwenden bei: Überempfindlichkeit gegen Dibenzoxepine, akute Intoxikation mit Schlaf- oder Schmerzmitteln, Psychopharmaka oder Alkohol, akutes Harnverhalten, akute Delirien, akutes Engwinkelglaukom, Prostatahypertrophie mit Restharnbildung, paralytischer Ileus, Personen unter 12 Jahre.

Anwendungsbeschränkungen

Beschränkungen bei der Anwendung von Doxepin:

Personen über 65 Jahre und unter 18 Jahren, schwere Leberschäden oder Nierenschäden, paranoide Psychose, Darmstenose, erhöhte Krampfbereitschaft, Störung des Blutbildes (vor Behandlung Blutbild kontrollieren), hirnorganes Psychosyndrom, kardiale Vorschädigung, insbesondere bei Erregungsleitungsstörungen (Behandlung bei Patienten mit AV-Block I. Grades oder Links-/Rechtsschenkelblock nur unter engmaschigen EKG-Kontrolle, möglichst keine Behandlung bei Patienten mit höhergradigem AV-Block oder diffusen supraventrikulären oder ventrikulären Erregungsleitungsstörungen), Bradykardie, Angina pectoris.

Warnhinweis: Nur unter sorgfältiger Kontrolle des hämodyn. Parameter bei Patienten, bei denen Senkung des Blutdrucks vermieden werden muß, regelmäßige Blutbildkontrolle, MAO-Hemmer von irreversiblem Hemmtyp mindestens 14 Tage vor Beginn der Behandlung absetzen, Suizidalität.

In der Schwangerschaft: Strenge Nutzen-Risiko-Abwägung (besondere Vosicht im 1. und 3. Drittel der Schwangerschaft.

Während der Stillzeit: Kontraindiziert.

Arzneimittelwechselwirkungen Doxepin

Mit folgenden Medikamenten/Wirkstoffen kann es zu Wechselwirkungen bei der Einnahme von Doxepin bzw. der Präparate, die den Wirkstoff enthalten, kommen:

Verwandte Antidepressiva und Antiparkinsmittel.
Cimetidin: Verstärkung der Doxepinwirkung und Doxepinnebenwirkungen und zentralen Effekte.
Antidepressiva Typ MAO-Hemmer: 14 Tage vor Therapie mit Doxepin MAO-Hemmer absetzen.
Wirkung zentral dämpfender Arzneimittel (z.B. andere Antidepressiva, Schlafmittel, Tranquillizer, Barbiturate, Analgetika, Neuroleptika, sedierende Antihistaminika, Antiepileptika) wird verstärkt.
Antiarrhythmika Kl. IA oder III, Antibiotika (Erythromycin), Antihistaminika, Malariamittel, Neuroleptika: gleichzeitige Anwendung vermeiden, wegen des Risikos der QT-Verlängerung.
Diuretika: Risiko Hypokaliämie.
MAO-Hemmer: Risiko der Hemmung des hepat. Abbaus von Doxepin.
Wirkung sympathomimet. Amine (besonders Noradrenalin als vasokonstringier. Zusatz in Lokalanästhetika) erheblich verstärkt.
Abgeschwächte Wirkung von Reserpin, Guanfacin, Guanethidin, Clonidin. Gefahr der Rebound-Hypertension.
Verstärkung der blutdrucksenkenden Wirkung von Nitraten und Antihypertonika (z.B. Beta-Blocker).
Wirkungsverstärkung von Antiarrhythmika (insbesondere Typ Ia, z.B. Chinidin, Typ III, z.B. Amiodaron).
Alkohol meiden.

Handelsnamen

Medikamente, die den Wirkstoff Doxepin enthalten:

Erfahrungen, Kommentare, Fragen

100 mg

02.04.2017 Kommentar von Nicole34:

Ich habe mit zehn milligramm doxepin vor 1 1/2 jahren angefangen und liege jetzt bei 100-200mg weil ich immer grübelzwänge vorm schlafen habe. das zog bis in die nacht teilweise habe ich nur 2 h geschlafen. ich nehme sie um 19uhr. um 21uhr geh ich meist schlafen. wir stehn um 5uhr auf, das geht ganz gut. Habe meine ersten Einnahmen im Urlaub angefangen. negativ: gewichtszunahme.

Gegen Reizdarm

10.10.2015 Kommentar von Mideko:

Ich habe seit längerem Bauchschmerzen, manchmal so schlimm, dass ich in die Notaufnahme gehe. Es wurden schon Tests durchgeführt und immer dasselbe, Leberenzyme hoch oder Zuckerspiegel nicht ok, weiße Blutkörperchen extrem hoch, aber am nächsten Morgen war alles wieder normal. Manchmal esse ich am Tag nichts oder kaum was über Wochen. Ich litt seit 13 Jahren daran ohne dass ein Arzt je ein Wort über das Reizdarmsyndrom verlor. ich war derjenige, der es meinem Arzt sagte, und er hat mich auf Doxepin gesetzt und innerhalb von 24 Stunden fühlte ich mich wie ein neuer Mensch, konnte normal essen und gehen wohin ich will und das Leben wieder genießen. Ich habe mit 25 mg angefangen und nur weil es mich schläfrig ging ich im 2.Monat auf 10 mg zurück. Das Medikament ist fantastisch, super! Danke an die Pharmabranche.

Meine Erfahrungen

02.11.2014 - Kommentar von gast:

Generisches Doxepin (25mg) half mir wunderbar mit meiner Schlaflosigkeit ... zuerst. Es ist toll bei einem kurzfristigen Einsatz, weil es wirklich beim Schlafen hilft, so lange man will. Aber nach ca. 3 Wochen hab ich angefangen eine Toleranz zu entwickeln und fing an, 50mg jeden Abend zu nehmen. Einen Monat später war ich schon auf 75mg. Nach 4-5 Monaten nahm ich 100mg jede Nacht. Mit der erhöhten Dosierung, stiegen auch die unangenehmen Nebenwirkungen ("Kater" am Morgen). Als ich auf ein stärkeres Beruhigungsmittel wechselte, litt ich unter Absetzsymptome wie Aufwachen mitten in der Nacht für mehrere Wochen. Ein weiterer Hinweis - Doxepin wirkt nicht so schnell wie neuere Medikamente, man sollte es zwei Stunden vor dem Schlafengehen nehmen, um sich schläfrig zu fühlen.

08.07.2014 - Kommentar von nonym:

Ich leide jetzt mehrere Jahre unter Schlaflosigkeit. Manchmal schlafe ich nur 1 Stunde, bevor ich aufstehe, um zur Arbeit zu gehen. Mein Arzt hatte mir Silenor aber meine Versicherung hat mir Doxepin (25mg) geraten. Der größte Fehler, den ich gemacht habe, dass ich es kurz vor dem Schlafen genommen habe, weil sie nicht helfen einzuschlafen, sondern nur durchzuschlafen. Sobald ich eingeschlafen bin, wache ich nicht mehr auf bis zum nächsten Morgen auf. Wenn Sie Kinder haben oder sonst jemand auf den Sie aufpassen müssen, würde ich es nicht empfehlen. Ich wurde tatsächlich von meinen Jungs geweckt und ich fühlte mich sehr schläfrig, benommen, und reizbar. So sehr, dass ich mich dabei ertappte, dass ich meine Kinder anschrie. Ich war nicht in der Lage, 100% zu geben. Diese Medikament wäre nur etwas, wenn man nichts anderes zu tun hat, oder niemanden, um den man sich am nächsten Tag kümmern muss.

11.02.2014 - Nebenwirkungen - Kommentar von Porky1971:

Hallo,sie haben vergessen, bei Doxepin unter Nebenwirkungen zu erwähnen, dass manche Menschen davon an Gewicht zunehmen. Ich kenne mehrere davon, gehöre auch dazu !!!

11.02.2014 - re: Gewichtszunahme - Kommentar von PSYLEX:
Danke, für den Hinweis, aber diese Nebenwirkung steht unter: Mögliche Nebenwirkungen, besonders zu Beginn.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter