Escitalopram Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Antidepressivum - Psychopharmaka

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zum Thema Escitalopram

E. gegen Depressionen

Weitere Erfahrungen zum Einschleichen

Einnahme

Angst das Medikament einzunehmen!

11.03.2018 Kommentar von butti:

Hallo, also ich habe wegen Depressive Episoden und Panikattacken Escitalopram verschrieben bekommen. Habe nun aber wegen den Nebenwirkungen dolle Angst das Medikament einzunehmen. Hat jemand vielleicht Erfahrungen mit diesem Wirkstoff und kann mir ein wenig die Angst vor der Einnahme nehmen ?

15.03.2018 Kommentar von reim:

Hallo butti,

Deine Ärztin verschreibt Dir ein ein gutes Medikament, denn laut der neuen Leitlinien sind bei Panikstörung die SSRI der Wahl: Citalopram, Escitalopram, Paroxetin, Sertralin

Das SNRI der Wahl: Venlafaxin

Falls beide Kategorien erfolglos sind --> TZA der Wahl: Clomipramin

Hier gibt es Betroffenen-Berichte zu Deinem Medikament. Diese sind aber nicht zu 100% übertragbar, da die Medikamenteneinnahme sehr individuell ist

Einige sind hier bei Medikamenten sehr bewandert ...

21.03.2018 Kommentar von murr:

Du kannst hier nur die Erfahrungen der anderen erfragen, was niemals deine eigenen ersetzen kann, du musst sie selbst machen.

Das Internet ist voll von Seiten mit Erfahrungsberichten.

Wäge für dich ab, was du für dich in Kauf nehmen könntest an Nebenwirkungen und wie schlimm deine Symptome sind (eine schwere Depression erfordert eine Medikation - wenn sie über längere Zeit anhält).

Hier würdest du sowohl Pro als auch Contra als Antwort erhalten.

Mir hilft es immer, sowas mit einem Arzt des Vertrauens zu besprechen.

Sollte ich Escitalopram nehmen?

27.02.2015 - Kommentar von anfang:

Hallo! Mein Arzt hat mir Escitalopram gegeben, damit ich es versuche. Ich habe es noch nicht genommen, weil ich sehr besorgt über die Nebenwirkungen immer bin. Ich mach mir Sorgen über die Nebenwirkungen, wenn ich es nehme und darüber, was für Absetzsymptome es gibt, wenn ich es eines Tages wieder absetze. Ich kann mir diese Probleme auf der Arbeit nicht leisten, und ich möchte wirklich nicht, dass mein Chef weiß, was mit mir los ist...aus verschiedenen Gründen.

Der Grund, warum die Ärztin mich auf Escitalopram setzen will ist, weil ich in letzter Zeit sehr müde war und sie glaubt, dass es sich dabei ein Problem handelt, dass mit meiner Depression verbunden ist. Ich habe Depressionen schon eine recht lange Zeit, aber nie realisiert, dass es nicht normal ist. Erst jetzt da ich wirklich vor allem wegen der Müdigkeit zu kämpfen habe.

Ich mache mir auch große Hoffnung, dass es mir gegen die Angst hilft. Das ist zwar kein riesen Problem für mich, aber wenn sie hochkommt kann es schlimm werden. Die Ärztin sagte, ich könnte natürliche Heilmittel wie Johanniskraut versuchen, aber sie würde mich lieber auf ein Antidepressivum setzen, offensichtlich, weil meine Depression schlimmer ist als ich eigentlich glaube.

In letzter Zeit habe ich viel weinen müssen und war oft wegen vieler Dinge besorgt, die nicht einmal passieren könnten. Ich muss mich zur Arbeit zwingen zu gehen, und ich kann mich nicht konzentrieren und ich bin sehr leicht abzulenken. Wenn mich etwas aufregt, fühle ich mich als ob ich völlig außer Kontrolle gerate und anfange, wütend über alles und jeden zu werden. Ich fürchte, ich werde meinen Job und meinen Freund verlieren, wenn ich nichts dagegen tue, aber ich mache mir Sorgen um die Nebenwirkungen von Escitalopram und Antidepressiva allgemein. Ich hab Angst, dass sie alles nur noch schlimmer machen. Jeder Rat ist willkommen.

09.09.2015 Kommentar von anon:

Wenn ich du wäre ... Ich würde nicht Escitalopram nehmen. Diese Medikamente scheinen mehr zu schaden als zu nützen. Es gibt so viele Nebenwirkungen dieser Medikamente und es ist schwer den Überblick zu behalten. Einige davon sind Angstzustände, Gewichtszunahme, Selbstmordgedanken. Die Liste geht weiter und weiter. Es klingt so, dass du wirklich Hilfe brauchst, also empfehle ich dir es mit Johanniskraut zu versuchen. Es hat einigen Menschen mit leichten bis mittelschweren Depressionen geholfen. Vielleicht solltest du auch mal einen Therapeuten nur so zum Reden aufsuchen, es würde wahrscheinlich helfen. Verbale Therapie ist wahrscheinlich die beste Therapie von allen. Bewegung und Sonnenlicht ist auch von Vorteil. Nur vorsichtig in der Zukunft mit Antidepressiva sein. Ich wünschte dir das beste

Gegen Depression - Erfahrung

Anderes Cox Medikament, gleiches Ergebnis

re: Arthritis-Medikament Celecoxib (Celebrex) verstärkt Wirksamkeit von E. ... zum Artikel

14.11.2016 Kommentar von Tom:

Ich bin Bipolar und Morbus Bechterew diagnostiziert und kann bestätigen, dass sich meine Depression nach der Einnahme von Etoricoxib signifikant verbessert hat. Ich stelle mir jedoch die Frage, ob Etoricoxib eine antidepressive Wirkung aufweist oder die Verbesserung meiner Depression auf den verbesserten Allgemeinzustand und die normalen Entzündungswerte zurückzuführen ist.

Schlafstörungen/Schlafapnoe - Fehldiagnose und Misshandelt

10.08.2018 Kommentar von Meier Geier:

Guten Tag.Ich wurde absolut fehldiagnostiziert.Hatte Schlafstörungen aufgrund einer Schlafapnoe.Ich ging zur damaligen Hausärztin.Die meinte nicht schlimm ich verschreib ihnen Trimipramin.So eine dumme Ärztin.Ich habe Schlafstörungen aufgrund einer Schlafapnoe und sie verschreibt mir so einen .... Alle Antidepressiva brinegn nur den Pharmafirmen was aber nix den Patienten.Die dumme Ärztin erkannte den Fehler nicht und vermutte bei mir eine Psychische Krankheit.Derweil hatte ich nie Depressionen.Das Trimipramin hat meine Einschlaffähigkeit zerstört.Dann wurde ich so verzweifelt das ich zur Psychartrie ging.

Eine Odysee seinesgleichen begann.Dort wurde ebenso fehldiagnostiziert und mir Escitalopram verschrieben.Es stört den Herzrythmus gewaltig.Ich kann nur davon abraten.

Ich werde nun diese Ärztin aufsuchen...

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zum Medikament Escitalopram

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter