Leponex

Clozapin ist ein Neuroleptikum - Psychopharmaka

Wirkung, Indikation

Wechselwirkungen von Leponex
Leponex
Wirkstoff, Wirkstoffgruppe: Clozapin, Antipsychotika
Wirkung auf Organismus: Neuroleptika
Medikament ist zugelassen und wird verkauft in Österreich, der Schweiz und in Deutschland.

Das Arzneimittel ist ein mittelpotentes Antipsychotikum.

Einsatz bei Psychosen (behandlungsresistent), Parkinson-Krankheit, Chorea Huntington.

Nebenwirkungen

Mögliche Nebenwirkungen:

Sehr häufig bei Leponex: Schläfrigkeit / Sedierung, Schwindel; Tachykardie; Obstipation, übermäßiger Speichelfluss.

Häufig bei Leponex: Leukopenie / verminderte Leukozytenzahl / Neutropenie, Eosinophilie, Leukozytose; Gewichtszunahme; verschwommenes Sehen, Kopfschmerzen, Tremor, Rigor, Akathisie, extrapyramidale Symptome, Krampfanfälle / Konvulsionen, myoklonische Zuckungen; EKG-Veränderungen; Hypertonie, orthostatische Hypotonie, Synkope; Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, trockener Mund; erhöhte Leberenzymwerte; Harninkontinenz, Harnverhalten; Müdigkeit, Fieber, benigne Hyperthermie, Störung der Schweiß- und Temperaturregulation.

Gelegentlich bei Leponex: Agranulozytose; malignes neuroleptisches Syndrom.

Selten bei Leponex: Verminderte Glukosetoleranz und Diabetes mellitus; Unruhe, Agitation; Konfusion, Delirium; Kreislaufkollaps, Arrhythmie, Myokarditis, Perikarditis / Perikarderguss; Thromboembolie; Aspiration von aufgenommener Nahrung; Dysphagie; Hepatitis, cholestatischer Ikterus, Bauchspeicheldrüsenentzündung; erhöhte Kreatinphosphokinase-Werte.

Sehr selten bei Leponex: Mangel an Thrombozyten, Thrombozythämie; Ketoazidose, hyperosmolares Koma, schwere Hyperglykämie, Hypertriglyzeridämie, Hypercholesterolämie; Spätdyskinesie; Myokardiopathie, Herzstillstand; Atemdepression / Atemstillstand; Vergrößerung der Ohrspeicheldrüse, Darmverschluss / paralytischer Ileus / Koprostase; fulminante Lebernekrose; Hautreaktionen; interstitielle Nephritis; Priapismus; unerklärlicher plötzlicher Tod.

Einzelfälle bei Leponex: Leukämie.

Medikamente, die wie Leponex den Wirkstoff Clozapin enthalten: Clopin, Clozapin, Elcrit, Froidir, Lanolept.

Erfahrungen, Kommentare, Fragen

Wirkt es?

17.09.2017 Kommentar von stain:

Die Ärzte glauben, dass alle Medikamente, die ich bisher versucht habe, nicht funktionieren und sie wollen mich wieder auf Leponex setzen.

Es gibt einen Grund, warum ich aufgehört, sie zu nehmen. Ich konnte nicht laufen. Ich konnte nicht lernen. Ich schlief 14 Stunden am Tag. Ich verlor 3 kg in zwei Wochen (und ich bin schon etwas untergewichtig). Ich konnte nicht die Treppe rauf, ohne außer Atem zu kommen. Ich ging nicht mehr viel aus, denn ich fühlte mich zu krank. Mein Immunsystem war am Boden und ich wurde immer krank.

Die Liste geht weiter ...

Also muss ich es ablehnen, wieder auf Leponex zu gehen, wenn sie mich nicht buchstäblich festhalten und mir das Zeug spritzen. Und ich müsste mich einliefern lassen dafür, aber das werde ich nicht tun.

War jemand hier auf Leponex (sie wollen es mir wegen einer behandlungsresistenten Schizophrenie geben)? Was sind eure Erfahrungen? Weil meine sind enorm negativ.

Und ich glaube nicht einmal, dass Leponex tatsächlich überhaupt bei seinen Indikationen wirkt.

03.10.2017 Kommentar von shemasi:

Hast du dem Arzt die Gründe erklärt, warum du es nicht nehmen möchtest? Denkst du, der Nutzen würde die Nachteile langfristig überwiegen, wenn du dem Medikament etwas mehr Zeit gibst zu wirken?

05.11.2017 Kommentar von plameisix:

Ich habe keine persönlichen Erfahrungen mit diesem Medikament, aber ich stimme mit dem überein, was shemasi sagt, es ist am besten, dies vernünftig mit Ihrem Psychiater zu besprechen, zu erklären, warum Sie es nicht nehmen möchten und zu fragen, was die Alternativen sind. Bei psychiatrischen Medikamenten müssen Sie den möglichen Langzeitnutzen mit den Nebenwirkungen abwägen.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Weitere Forschungsartikel, News