Medikinet

Methylphenidat - Psychostimulans / Tranquilizer - Psychopharmaka

Wirkung

Wechselwirkungen von Medikinet

Medikinet
Wirkstoff; Wirkstoffgruppe: Methylphenidat; Stimulanzien
Wirkung auf Organismus als: Psychostimulans / Tranquilizer. Einsatz als ADHS-Medikament.
Medikament ist zugelassen und wird verkauft in Deutschland.

Nebenwirkungen

Mögliche Nebenwirkungen:

Sehr häufig bei Medikinet: Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Magenbeschwerden, Appetitlosigkeit.

Häufig: Symptomverstärkung, Asthenie, Hypertonie, Übelkeit / Erbrechen, Dyspepsie, Gewichtsverlust, Muskelzucken (Tics), Benommenheit, emotionale Labilität, Schläfrigkeit, Ängstlichkeit, Depression, Nervosität, Feindseligkeit, Exanthem.

Gelegentlich bei Medikinet: Brustschmerzen, Fieber, versehentliches Verletzen, Unwohlsein, Schmerzen, Suizidversuch, Migräne, Tachykardie, Diarrhoe, Stuhlinkontinenz, gesteigerter Appetit, Muskelkrämpfe in den Beinen, Apathie, anormes Denken, anormes Träumen, Halluzinationen, Verwirrtheit, pathologisch gesteigerte Beweglichkeit bzw. Motorik, Schlafstörungen, Sprechstörungen, Schwindel, vermehrtes Husten, Nasenbluten, Haarausfall, Pruritus, Hauterkrankung mit Quaddeln, Diplopie, veränderte Miktionsfrequenz, Hämaturie, Harndrang.

Selten bei Medikinet: Akkommodationsstörungen, verschwommenes Sehen, Mundtrockenheit, abnorme Leberfunktion z.B. Transaminasenerhöhung, Hepatitis, Palpitationen, Arrhythmien, Arthralgie, Leukopenie, Mangel an Blutplättchen, Wachstumsverzögerung/Gewichtsverlust, Konvulsionen, Agitiertheit, Psychose.

Häufig: Fieber.

Selten bei Medikinet: Angina pectoris.

Sehr selten: Hyperaktivität, Krampfanfälle, Muskelkrämpfe, choreoathetoide Bewegungen, Exazerbatorische bestehende Tics, Tourette-Syndrom, exogene Psychose (evtl. mit visuellen und taktilen Halluzinationen), depressive Gemütslage, zerebrale Arteriitis / Gefäßverschluss, malignes neuroleptisches Syndrom (MNS), hepatitisches Koma, thrombozytopen. Purpura bei Medikinet, exfoliatische Dermatitis, Erythema multiforme, Anämie. Bei psychotischen Patienten evtl. Verschlimmerung von Verhaltensstörungen und Denkstörungen. Herabsetzung der Krampfschwelle. Erhöhung Ruhepuls, Erhöhung systolischer und diastolischer Blutdruck. Symptome einer Obstruktion bei Patienten mit bekannter Stenose bei Medikinet.

Medikamente, die wie Medikinet den Wirkstoff Methylphenidat enthalten: Methylpheni, Concerta, Equasym, Methylphenidat, Ritalin.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter