Rapastinel

Antidepressiva - Psychopharmaka

Phase IIa Studien-Daten

05.03.2013 Ein neues Medikament (Codename Glyx-13) zeigte sich in einer Phase IIa Studie als sehr schnellwirkend bei Patienten, die keinen Nutzen aus anderen Antidepressiva-Behandlungen ziehen konnten.

Neues schnell wirkendes Antidepressivum vielversprechend

Das neue Medikament - Wirkstoffname ist Rapastinel - reduzierte die Symptome innerhalb von Stunden, hat ein gutes Sicherheitsprofil und produzierte positive Effekte, die bei einer Dosis etwa sieben Tage anhielten.

Die Forscher sagen, dass die neuen Behandlungsziele Rezeptoren wären, die mit Lernen und Gedächtnis verbunden sind - welches ein anderer Ansatz zu vorhandenen Antidepressiva ist.

Die Experten glauben, dass das neue Medikament und andere ähnliche hilfreich bei der Behandlung von anderen psychischen und neurologischen Leiden sein könnten, wie Schizophrenie, bipolare Störung, Angststörungen und Alzheimer Krankheit.

Antidepressivum GLYX-13 / Rapastinel
Antidepressivum Rapastinel (GLYX-13)

Selektiver NMDA-Rezeptor Agonist

Das Medikament, GLYX-13 bzw. Rapastinel genannt (inzwischen gibt es einen Nachfolger: Apimostinel), ist das Ergebnis von mehr als zwei Jahrzehnten Arbeit von Joseph Moskal, Ph.D., Forschungsprofessor der Biomedizintechnik an der Northwestern University.

"Unsere Studie zeigte, dass dieses Medikament dazu fähig ist, eine robuste und rasche antidepressive Wirkung zu entfalten, ohne die bei anderen Medikamenten oft gesehenen typischen Nebenwirkungen hervorzurufen, die auch den NMDA Rezeptor modulieren", sagte Moskal.

Gegenwärtig wird Rapastinel intravenös verabreicht, obwohl die Wissenschaftler an einer Tablette mit ähnlichen Eigenschaften und Potenzial arbeiten.

Wirkung

An 12 Standorten in den USA in klinischen Studien verabreicht, führte eine Einzeldosis von Rapastinel zu bedeutsamen Reduktionen von Depressionssymptomen unter den Teilnehmern, die vorher nur wenig Verbesserungen mit vorherigen Medikamenten gezeigt hatten. (Bei den Teilnehmern hatten die Behandlungen mit einem oder mehreren Antidepressiva versagt.)

Die positiven Wirkungen von Rapastinel waren innerhalb von 24 Stunden evident und dauerten im Durchschnitt sieben Tage an.

Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen von Rapastinel waren leicht bis moderat und waren denen der Kontrollteilnehmer ähnlich, die ein Placebo erhielten.

Rapastinel ist ein Partialagonist des NMDA Rezeptor, dessen antidepressive Wirkungen bis zu zwei Wochen andauern können. Es befindet sich derzeit in klinischen Studien der Phase II und wird hergestellt von Naurex.

Quelle: Neuropsychopharmacology, März 2013

Update 20.12.2014

Phase IIb Studien liefern robuste Ergebnisse und befördern das Medikament in die nächste Phase. Phase III Studien starten 2015.

Neue Informationen von Allergan

15.12.2015 Allergan hat das biopharmazeutische Unternehmen Naurex übernommen und damit auch Rapastinel (GLYX-13) - ein in der Entwicklung befindliches intravenös verabreichtes Medikament (ein neuartiger partieller Agonist des NMDA-Rezeptors) - und NRX-1074 - ein in der Entwicklung zur oralen Anwendung befindliches Derivat von Glyx-13.

Die Medikamente befinden sich in der Evaluierungsphase für die unterstützende Behandlung von klinischer Depression, wobei Glyx-13 ein schnelles Einsetzen der antidepressiven Wirksamkeit bereits einen Tag nach einer Einzeldosis in einer klinischen Phase-2-Studie bei Patienten mit klinischer Depression gezeigt hat, die unzureichend auf eine oder mehrere Antidepressiva ansprachen.

Es konnten keine psychotomimetischen (einer Psychose ähnlichen) oder halluzinogenen Nebenwirkungen beobachtet werden.

Eine Reihe von zulassungsrelevanten Phase-3-Studien mit Rapastinel sind für das Jahr 2016 geplant.

NRX-1074

NRX-1074 ist ein Prüfpräparat, das oral verabreicht wird, und sich derzeit in Phase 2 als Monotherapie bei Erwachsenen mit klinischer Depression befindet. Eine intravenöse Anwendungsform von NRX-1074 zeigte bereits eine schnelle antidepressive Wirksamkeit in einer ersten Einzeldosis-Phase-2-Studie bei Patienten mit klinischer Depression. Machbarkeitsstudien von NRX-1074 sind für das erste Halbjahr 2016 geplant.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Allergan; Nov. 2015

FDA-Breakthrough-Status für Allergans Antidepressivum

01.02.2016 Allergans experimentelles Medikament Rapastinel hat von der FDA in den USA Breakthrough-Status als Zusatzbehandlung einer klinischen Depression erhalten.

Schnell einsetzende antidepressive Wirkung

Das Medikament (ehemals unter dem Namen GLYX-13 bekannt) ist ein Prüfpräparat in intravenöser Darreichungsform eines neuartigen NMDA-Rezeptors als partieller Agonist, dessen antidepressive Wirksamkeit bereits nach einem Tag einsetzte, wie die Firma sagt. Diese Wirkung zeigte das Medikament nach einer Einzeldosis in einer klinischen Phase II Studie bei Patienten mit Major Depression, die unzureichend auf andere Antidepressiva ansprachen.

Viele Millionen Menschen leben mit einer depressiven Störung und trotz verfügbarer Behandlungen besteht weiterhin ein unerfüllter Bedarf für Arzneimittel mit einem schnellen Wirkungseintritt, sagte David Nicholson von Allergan. "Wir glauben, dass unser Medikament ein großes Potenzial hat, um diesen medizinischen Bedarf zu erfüllen."

Vielversprechend bei nicht auf Antidepressiva ansprechende Patienten

Nicht-Ansprechen auf Antidepressiva ist ein wichtiger Grund dafür, dass die klinische Depression eine der führenden Gesundheitsprobleme in der westlichen Welt ist, und es gibt einen großen Bedarf an neuen Medikamenten, die sich wirklich von denen unterscheiden, die derzeit auf dem Markt sind, bemerkte Michael Thase, Professor für Psychiatrie von der University of Pennsylvania.

"Rapastinel ist also sehr vielversprechend, weil es über einen anderen Weg als herkömmliche Antidepressiva und noch dazu sehr viel schneller als Standard-Therapien wirkt."

Eine Reihe von Phase-III-Zulassungsstudien für das Medikament, das in den USA auch Fast-Track-Status erhalten hat, sind für dieses Jahr geplant.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Allergan; Jan. 2016

Phase-3-Ergebnisse zu Rapastinel als Begleittherapie bei schweren depressiven Störungen

07.03.2019 Allergan hat Topline-Ergebnisse aus drei Zulassungsstudien zu Rapastinel als Begleittherapie bei klinischer Depression veröffentlicht.

In drei akuten Studien (RAP-MD-01,-02,-03) unterschieden sich die Rapastinel-Behandlungsarme nicht von Placebo hinsichtlich des primären und des wichtigsten sekundären Endpunkts.

In allen drei Akutstudien wurde Rapastinel ohne Anzeichen von psychotomimetischen Nebenwirkungen gut vertragen.

Darüber hinaus deutet eine Zwischenanalyse der Rapastinel-Rezidivpräventionsstudie (RAP-MD-04) darauf hin, dass die primären und wichtigsten sekundären Endpunkte nicht erreicht werden.

Entscheidungen zum Entwicklungsprogramm für Rapastinel (auch als Monotherapie bei Depression und Suizidalität) wurden von Allergan für 2019 angekündigt.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Allergan

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Medikament.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter