Sertralin Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Antidepressivisch wirkende Psychopharmaka

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zum Medikament Sertralin

Kieferschmerzen

06.08.2018 Kommentar von Janosch:

Hallo, mein Kiefer tut mir weh..nehme seit 2 Monaten Sertralin 50mg und habe seit einer Woche starke Kieferschmerzen trotz Aufbissschiene, welche ich nachts trage.
Werde es Mal mit div. Globuli versuchen .

Überdosierung

13.02.2018 Kommentar von Kunigunde:

Was passiert, wenn man aus versehen die doppelte Menge sertralin nimmt ? Habe heute Mittag einem 50 mg und etwas später aus versehen nochmal 50 mg genommen! Ansonsten kann ich nur sagen, bin sehr zufrieden damit ! Bin wieder arbeitsfähig und keine gewichtszunahme! Habe früher mirtazapin genommen, das machte mich fett und schläfrig!

Bei neurotischer Depression mit Zwangsgedanken & Suizidgedanken

02.02.2018 Kommentar von Thommy-50Jhr.:

Ich leide seit 30 Jahren an einer neurotischen Depression mit Zwangsgedanken (permanentes Negativdenken) & Suizidgedanken. Ich kenne fast alle Antidepressiva aus Erfahrungen.

Sertralin ist mit Trevilor eines der besten Medikamente gegen mein oben genanntes Krankheitsbild ! Unter Sertralin habe ich außer Libidostörungen keine Nebenwirkungen.Meine Stimmung hat sich erheblich gebessert, ich habe keine Negativgedanken/Suizidgedanken mehr.

Umstellung / Umschleichen

11.03.2017 Kommentar von joe:

hallo,
mache nun seit 4 tagen ein umschleichen mit, von cipralex auf sertralin und wollte mal fragen, wie es euch damit so ergangen ist. ich bin nur noch aggressiv und hab totale angstzustände, obwohl ich alles schön genau nach arzt befolge, also das langsame aus und einschleichen.
wäre für erfahrungsberichte echt dankbar.

Wassereinlagerung

20.02.2016 Kommentar von Faithful:

Ich nahm das Medikament 2 Jahre. Psychisch fühlte ich mich stabil und ausgeglichen. Leider nahm ich unter der Therapie ca. 20 kg zu und lagerte im ganzen Körper Wasser ein. Ich habe regelrechte Beulen auf dem Handruecken. Das Wasser ist überall, vor allem in Armen und Beinen. Obwohl ich das Medikament nun schon 2 Monate nicht mehr nehme, löst sich das Wasser nicht. Ich bin echt verzweifelt.

Gewichtszunahme

27.01.2016 Kommentar von Patient X:

15 kg in 6 Wochen: Ich habe durch dieses Medikament (anfangs 50mg, später 100) in 4 Wochen 10 kg zugenommen, nach 6 Wochen waren es schon 15.
Meinem Vater ging es nicht anders. Er hat unabhängig von mir von einem anderen Arzt ebenfalls das Medikament verordnet bekommen.
Ich habe es wieder abgesetzt, da die Gewichtszunahme meinen Gemütszustand weiter geschadet hat und es immer noch tut. Es sollte gegen meine Depression helfen und endete in Heulattaken vor dem Kleiderschrank.

Kopfschmerzen

20.09.2015 Kommentar von Mischa:

Nehme seit sieben Wochen das Medikament; fing mit fünfzig mg an. Dann vor einer Woche übergegangen auf einhundert, und habe seitdem Migräne und Kopfschmerzen jeden Tag. Ich habe öfter mal mit Migräne zu kämpfen und nehme dann täglich Propanolol und ein weiteres Schmerzmittel wenn ich eine Migräne-Attacke habe. Ist das nur ein Nebeneffekt von Sertralin und wird schließlich weggehen? Oder sollte dies nicht nicht passieren? Vielleicht ist die Dosis zu hoch? Ich habe meinen Psychiater angerufen aber da war niemand und mein Hausarzt ist im Urlaub. Jetzt habe ich immer noch Migräne, heute wieder! Habe schon die Kopfschmerztabletten zwei Stunden später eingenommen. Hat vielleicht noch jemand diese Erfahrungen gemacht oder ähnliches? Weiß jemand, ob es etwas gibt, was ich so in der Apotheke ohne Verschreibung kaufen kann, um zumindest die Schmerzen etwas zu lindern) Vielleicht sonst irgendwelche Ratschläge? Danke!

Nachtschweiß, Krankheitsgefühle

22.06.2014 - Kommentar von Flumbo: Hallo,

so vor fünf Wochen habe ich 50 mg Sertralin verschrieben bekommen; die sollten gegen meine Angst und Schlafstörungen helfen. Die wirkten auch für kurze Zeit, aber nicht so gut bei meiner Angst; deshalb verschrieb mir mein Psychiater 100mg und bin jetzt die dritte Woche auf 100 mg. seitdem bin ich von der hohen Dosis regelrecht krank, immer Nachtschweiß, Krankheitsgefühle kommen mehr in der Nacht, wenn ich versuche zu schlafen. Ich nehme das Medikament jede Nacht um 21.00 Uhr, bevor ich ins Bett gehe und es kommt dann zu oben beschriebenen.
irgendwelche Vorschläge? sollte ich es durchhalten ....
wird das nachlassen? Helft mir bitte...

Sicher absetzen?

21.05.2014 - Kommentar von Rebekka:

Hallo, ich bin auf 50mg, seit Montag nehme ich eine halbe Tablette pro Tag, weiß jemand, wie man sicher die Dosis verringern kann um aufzuhören? vielen Dank

21.10.2014 - re: absetzen - Kommentar von anon:

Vielleicht kann ich Dir helfen. Ich wurde im letzten Jahr mit Depression diagnostiziert und bin seitdem auf 200 mg Sertralin für ca. 10 Monate gewesen. Ich hatte auch Therapie während dieser Zeit und vor kurzem habe ich die Entscheidung getroffen (mit Unterstützung meines Arztes), das Medikament abzusetzen. Wegen der Erfahrungen einige anderer Kommentare habe ich beschlossen, meine Dosis schrittweise über einen Zeitraum von etwa einem Monat (mehr noch als mein Psychiater vorgeschlagen hatte) zu reduzieren.

Jede Woche habe ich die Dosierung um 50mg pro Tag runtergesetzt. Also in der ersten Woche ging ich auf 150 mg pro Tag runter, Woche 2 auf 100 mg pro Tag usw. Die ersten zwei Wochen waren in Ordnung ohne wirkliche Veränderungen. Ende Woche 3 begann ich mich ein wenig benommen zu fühlen, mit heißem Schweißausbrüchen und der trockene Mund kam auch zurück. Deshalb blieb ich auf dieser Dosis eine weitere Woche statt ganz aufzuhören in Woche 4.

Ich bin nun schon 5 Tage ohne Sertralin und habe die Erfahrung gemacht, dass das Absetzen recht leicht war. Ich fühle mich immer noch ein wenig schwindlig hin und wieder, aber andere Nebenwirkungen, die ich während der vollen Dosis hatte (Gähnen, Müdigkeit, sexuelle Funktionsstörung) sind völlig weggegangen, und obwohl das Gefühl von "in Watte gepackt" vermisse, bin ich froh, wieder ein Leben ohne Medikamente führen zu können.

Ich empfehle als diese schrittweise Verringerung der Dosis, es ist der effektivste Weg, um schlimmere Nebenwirkungen zu vermeiden, die kommen, wenn man Sertralin absetzt und eine weitere gute Sache war (für mich jedenfalls) die Geschwindigkeit, mit der die Nebenwirkungen verschwunden waren.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter