Temesta

Lorazepam wirkt als Beruhigungsmittel * Psychopharmaka

Wirkung / Indikation

Temesta
Wirkstoff, Wirkstoffgruppe: Lorazepam, Benzodiazepin
Wirkung auf Organismus als: Tranquilizer
Medikament ist zugelassen und wird verkauft in Österreich und der Schweiz.

Anwendungsgebiete (auch in Kombination mit anderen Medikamenten):

Nebenwirkungen

Mögliche Nebenwirkungen:

Sehr häufig bei Temesta: Sedierung, Müdigkeit, Benommenheit.

Häufig bei Temesta:

Gelegentlich vorkommende Nebenwirkungen durch Temesta: Übelkeit; Veränderungen der Libido (wie z.B. eine Impotenz oder die verminderte Orgasmusfähigkeit.)

Ferner sind möglich: Allergien, anaphylaktische bzw. anaphylaktoide Reaktionen, Syndrom der inadäquaten ADH-Sekretion (SIADH), zu niedriger Natriumspiegel im Blut (auch Hyponatriämie genannt), Unterkühlung (Hypothermie), niedriger Blutdruck - leichter Blutdruckabfall (Hypotonie), Verstopfung (Obstipation), Anstieg des Gallenfarbstoffs Bilirubin und dadurch eine Gelbfärbung der Haut, Schleimhäute und Augenbindehaut, Erhöhrung des Lebertransaminasenspiegels, erhöhte Laborwerte alkalischer Phosphatase;

Weiterhin eventuell vorkommende unerwünschte Wirkungen: Thrombopenie, Agranulozytose, Trizytopenie; zentralnervöse Dämpfung, verlängerte Reaktionszeit, extrapyramidale Symptome, Tremor, Sehstörung, Dysarthrie/undeutliches Sprechen, Kopfschmerzen, Krampfanfälle/Krämpfe, Amnesie, Enthemmung, Euphorie, Koma, Suizidgedanken - Suizidversuch,

paradoxe Reaktionen z.B. Angst, Erregungszustände, Aufgeregtheit, aggressives Verhalten bei Temesta, Schlafstörung, Schlaflosigkeit, sexu. Erregung, Halluzinationen; (evtl. tödliche) Atemdepression, Apnoe, Verschlechterung Schlaf-Apnoe oder einer obstruktiven Lungenerkrankung; allergische Hautreaktionen, Alopezie.

Bei plötzlichem Absetzen

Bei plötzlichem Absetzen: Schlafprobleme und vermehrtes Träumen; Angst, Spannungszustände, Erregung, innere Unruhe können verstärkt wieder auftreten bei Temesta, sowie Kopfschmerzen, Depression, Verwirrtheit, Reizbarkeit, Schwitzen, Dysphorie, Schwindelgefühl, Realitätsverlust, Verhaltensstörung, übersteigerte Geräuschwahrnehmung, Taubheitsgefühl und Kribbeln in den Gliedmaßen,

Überempfindlichkeit gegenüber Licht, Lärm und Berührung, Wahrnehmungsstörungen, unwillkürliche Bewegungen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Appetitlosigkeit, Halluzinationen/Delirium, Krampfanfälle/Krämpfe, Zittern, Bauchkrämpfe, Myalgie, Erregungszustände, Palpitationen, Tachykardie, Panikattacken, übersteigerte Reflexe, Verlust Kurzzeitgedächtnis, Hyperthermie.

Behandlung ausschleichend beenden. Epilepsie-Kranke: plötzliches Absetzen kann Krampfanfälle auslösen. Primäres Abhängigkeitspotential beachten. Sucht bei Temesta!

Handelsnamen

Medikamente, die wie Temesta den Wirkstoff Lorazepam enthalten:

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Medikament.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter