Valium

Diazepam: Tranquilizer, muskelerschlaffendes Mittel - Psychopharmaka

Wirkung, Indikation

Valium
Wirkstoff: Diazepam Benzodiazepin
Wirkung auf die Psyche als: Tranquilizer, muskelerschlaffendes Mittel
Medikament zugelassen und verkauft in Österreich, der Schweiz und in Deutschland.

Nebenwirkungen

Mögliche durch das Beruhigungsmittel auftretende Nebenwirkungen:

Häufig bei Valium:

Selten bei Valium:

Bei hoher Dosis und insbesondere bei Langzeitbehandlung: Artikulationsstörungen, Bewegungsunsicherheit u. Gangunsicherheit, Doppelbilder, Nystagmus; paradoxe Reaktionen wie akute Erregungszustände, Angst, vermehrte Muskelkrämpfe, EinSchlafprobleme u. Durchschlafprobleme, Wutanfälle, Halluzinationen, Suizidalität. Rebound bei plötzlichen Absetzen! Es gibt ein Abhängigkeitspotential bei Valium.

Wechselwirkungen/Gegenanzeigen

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, Nährstoffen, Lebensmittel etc., die bei der Einnahme von Valium bzw. der Präparate, die den Wirkstoff Diazepam enthalten, auftreten können und beachtet werden müssen:

Nicht vorhersehbare Wechselwirkung bei Kombination mit zentralwirksamen Antihypertonika, Beta-Blockern, Antikoagulantien, Herzglykosiden.

Cimetidin, Disulfiram, Omeprazol: Wirkungsverstärkung und -verlängerung von Valium möglich.

Weitere Arzneimittelwirkungen und die Kontraindikationen sind unter der aktiven Substanz Diazepam zu finden.

Handelsnamen

Medikamente, die wie Valium den Wirkstoff Diazepam enthalten:

Erfahrungen, Kommentare, Fragen

Hat jemand gute Erfahrungen mit Valium gemacht?

31.10.2014 - Kommentar von Fossi:

Also ich war schon immer ein sehr ängstlicher Mensch, nicht nur sozial, wahrscheinlich sogar gemäß einer generalisierten Angststörung, obwohl ich noch keine GAS-Diagnose hatte.

Wie auch immer, ich hatte einige sehr schlechte Nächte (schlimmer als sonst, war noch nie ein guter Schläfer, wache immer mit dem Gefühl auf, als hätte ich nicht geschlafen, seit ich 7 war). Also habe ich beschlossen mir eine von den Tabletten meiner Mutter zu nehmen, die nimmt sie nämlich auch, wenn sie nicht schlafen kann. Ich habe eine 5mg Tablette Valium für die letzten 3 Nächte genommen und fühlte mich am folgenden Tag, den ganzen Tag großartig. Nun habe ich aber Angst, weil das Medikament ja abhängig machen kann und ich habe, denke ich, auch eine Suchtpersönlichkeit. Andererseits glaube ich, ich habe genug durchgemacht und bin reif genug, um mich selbst zu kontrollieren - vor allem, wenn es eine so gute Wirkung hat.
Ich frage mich, ob jemand mit Valium ähnliche Erfahrungen gemacht hat und wie ist es ausgegangen?

22.12.2014 - re: Erfahrung - Kommentar von Löwen:

Ich habe keine Erfahrung mit Valium. aber was dazu sagen kann ist, dass, wenn Sie es jeden Tag nehmen, werden sie süchtig bzw. abhängig. Auf jeden Fall gibt es dann Entzugssymptome. Der anerkannte Standard ist so ziemlich maximal 2 Wochen ohne Entzug.

25.12.2014 - Kommentar von sinnhaft:

Valium (bzw. Diazepam 6-8mg) gibt ein sehr angenehmes Gefühl. Kann mit ungefähr mit vielleicht 6-7 Getränken minus der Benommenheit gleichsetzen, obwohl das unbestimmte Gefühl von Geistesabwesenheit stört mich ein wenig.

07.10.2015 Kommentar von suppi:

Ich erinnere mich daran, als meine Toleranz noch so gering war. :-D. Du Glücklicher, aber du musst wirklich auf die süchtigmachende Wirkung bzw. die körperliche Abhängigkeit bei Valium achten.

ich werde wirklich nur noch schwer abhängig bei allen Arten von Medikamenten, auch bei allen Arten von Benzos. Aber vor Jahren gab es eine Zeit, als ich Clonazepam fünf Mal pro Woche nur einmal am Tag nahm und ich fühlte mich wie du auf Valium. Aber ich beschloss es abzusetzen nach zwei Wochen und die Absetzerscheinungen schlugen zu.

Ws war nicht schlimm, aber ich fühlte mich im Allgemeinen schlecht, und meine Angst wurde doppelt so schlimm, egal wo ich war. Aber du solltest nicht einfach so Muttis Medikamente nehmen ;-) Geh zum Arzt und lass sie dir verschreiben. Aber vorsichtig sein, denn auch wenn er dir viel verschreibt und sagt, nimm es zweimal täglich, bedeutet es nicht, dass du es auch tun solltest.

Es ist eine wirklich schlechte Idee, langfristig das Medikament zu nehmen; Tage ist ok, oder sogar eine Woche. Wenn du es täglich verordnet bekommst, dann stopp sie und nimm sie, wenn nötig, denn sonst bekommst du wirklich schwere Absetzsymptome. Aber es ist immer noch besser als die ganze Zeit ängstlich zu sein. Aber denk dran, das Absetzen ist scheusslich.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter