Benzodiazepine

Beruhigend wirkende Medikamente

Wirkung, Anwendung und Definition

Chemische Struktur Benzodiazepin
Chemische Struktur der Benzodiazepine
Definition: Benzodiazepine sind Psychopharmaka, die beruhigend, sedierend, angstlösend wirken. Ein anderer Name für Beruhigungsmittel ist Tranquilizer. D.h. Benzodiazepine gehören in die Medikamenten-Kategorie Tranquilizer. Sie können auch antikonvulsiv, muskelrelaxierend (muskelentspannend) wirken und werden dann als Antiepileptika gegen epileptische Anfälle eingesetzt.

Einer der am weitesten verbreiteten Vertreter der (umgangsspralich auch genannt:) Benzos ist Valium mit dem Wirkstoff Diazepam.
B. docken an den GABA-Rezeptoren der Nervenzellen an.

Eine Aufzählung verbreiteter B. ist unter der Liste zu finden.

Kontraindikationen

  • Allergie
  • Ataxie, Engwinkelglaukom
  • Bekannter Alkohol-, Drogen oder Medikamentenmissbrauch auch in der Vorgeschichte
  • Myasthenia gravis
  • Die vollständigen Gegenanzeigen, Nebenwirkungen etc. sind unter den einzelnen Medikamenten unter unserer Liste zu finden.

    Größeres Risiko für Lungenentzündung

    Die Einnahme von Benzodiazepin-Arzneimitteln ist mit einem gesteigerten Risiko für die Entwicklung einer Pneumonie (Lungenentzündung) als auch mit höherer Sterblichkeit nach einer Pneumonie verbunden, laut einer am 5. Dezember online in Thorax herausgegebenen Studie.

    Eneanya Obiora, M.D. und Kollegen von der Universität von Nottingham im United Kingdom verglichen die Daten von Hausärzten bei der Verwendung von Benzodiazepine bei 4.964 Fällen von Lungenentzündung und 29.697 Kontrollpersonen in U.K. (2001 bis 2002).

    Höheres Risiko für Pneumonie und Sterblichkeit

    Die Forscher stellten fest, dass die Einnahme von Benzodiazepine mit einem höheren Risiko für Lungenentzündung verbunden werden konnte (relatives Risiko, 1.54). Die Verwendung dieser Art von Beruhigungsmittel konnte auch mit einer gesteigerten Sterblichkeit in Zusammenhang gebracht werden, nach 30 Tagen (Risiko-Verhältnis, 1.22) und langfristig (Risiko-Verhältnis, 1.32).

    Chlordiazepoxid, Diazepam, Lorazepam und Temazepam

    Diazepam, Lorazepam, Temazepam und Chlordiazepoxid standen mit gesteigerter Sterblichkeit im Zusammenhang, während alle bis auf Chlordiazepoxid mit einem höheren Auftreten von Pneumonie verbunden waren.

    "Die Beruhigungsmittel der Benzodiazepine sind mit einem gesteigerten Risiko für und einer erhöhten Sterblichkeit durch Lungenentzündung verbunden", schlossen Obiora und Kollegen.

    "Dies stimmt mit Daten von klinischen Studien überein und die Besorgnis der Intensivmedizinstationen gegenüber diesen Beruhigungsmitteln führt zu einer Bewegung weg von der Ruhigstellung durch Bezodiazepine".

    © PSYLEX.de - Quelle: Thorax, Dez. 2012

    Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Thema.

    News aus der Forschung

    News zu einzelnen Medikamenten finden Sie unter den jeweiligen Arzneimitteln in unserer Liste.

    Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter