Wechselwirkungen Escitalopram

Psychopharmaka

Arzneimittelwechselwirkungen

Medikamente, die ebenfalls den Wirkstoff Escitalopram enthalten: Cipralex, Entact.

Escitalopram
Mit folgenden Medikamenten/Wirkstoffen kann es zu Wechselwirkungen bei der Einnahme von Escitalopram bzw. der Präparate, die den Wirkstoff enthalten, kommen:

Klinisch bedeutsame Wechselwirkungen:

Blutungsneigung: Cumarin-Antikoagulanzien, Clozapin, Phenothiazine.
Delirium : Selegilin-HCl .
EKG-Veränderungen - Verlängerung des QTc-Intervalls : Pimozid .
erhöhte Spiegel von: Escitalopram: Omeprazol, Cimetidin, Esomeprazol.
erhöhte Spiegel von: Flecainidazetat - ggf. Dosis verringern : .
erhöhte Spiegel von: Haloperidol, Clomipramin-HCl, Desipramin, Metoprolol, Nortriptylin-HCl, Perphenazinenantat, Propafenon-HCl, Risperidon, Thioridazin: .
Erregungszustand : Tryptophan .
extrapyramidale Symptome verstärkt : Metoclopramid .
Halluzinationen : Selegilin-HCl .
Hyponatriämie - Risiko erhöht : Desmopressinazetat .
Koma : Selegilin-HCl .
Kombination meiden : Citalopram, Clomipramin-HCl, Duloxetin, Fluoxetin, Fluvoxaminhydrogenmaleat, Johanniskrautextrakt, nichtsteroidale Antirheumatika, Paroxetin, Perphenazinenantat, Serotoninagonisten, Sertralin, Tramadol-HCl, Venlafaxin, Sibutramin, Linezolid, Pimozid, Tranylcypromin, Moclobemid, Rimonabant, Tranylcypromin, Selegilin-HCl, Oxitriptan, Tryptophan, Rasagilin.
Krampfanfälle : Buspiron-HCl, Tramadol-HCl, Bupropion-HCl, Mefloquin, Paliperidon.
Magen-Darm-Blutung : Butazone, Ibuprofen.
Magen-Darm-Störung: nichtsteroidale Antirheumatika
Parkinson-Syndrom - Einzelberichte zu schwerem akutem reversiblem Parkinsonoid : Fluphenazindecanoat, Fluphenazin.
Serotonin-Syndrom : Ziprasidon-HCl, Citalopram, Clomipramin-HCl, Duloxetin, Fluoxetin, Fluvoxaminhydrogenmaleat, Johanniskrautextrakt, Linezolid, Metoclopramid, Oxitriptan, Paroxetin, Serotoninagonisten, Sertralin, Sibutramin, Tramadol-HCl, Tranylcypromin, Trazodon, Tryptophan, Venlafaxin, Lithiumsalz, Carbamazepin, Moclobemid, Selegilin-HCl.
Tod : Moclobemid, Tranylcypromin.
Ulcus pepticum - Risiko erhöht : nichtsteroidale Antirheumatika .
Unruhezustand : Tryptophan .
Verwirrtheit : Moclobemid .
Wasserretention - Risiko erhöht : Desmopressinazetat .
wechselseitige Toxizitätssteigerung : Rasagilin .
Wirkungssteigerung von: Cumarin-Antikoagulanzien : Cumarin-Antikoagulanzien .
ZNS-Toxizität : Rasagilin .

Klinisch nicht bedeutsame Wechselwirkungen:

EKG-Veränderungen - QT-Verlängerung möglich, Einzelbericht : Donepezil .
erhöhte Spiegel von: Aripiprazol : Aripiprazol .
erhöhte Spiegel von: Escitalopram: Lansoprazol, Ticlopidin-HCl, Celecoxib, Parecoxib, Terbinafin.
Hyponatriämie : Tramadol-HCl .
Kombination meiden : Dexfenfluramin, Fenfluramin.
Koordinationsstörung : Naratriptan, Zolmitriptan.
Magen-Darm-Störung : Tryptophan .
gesteigerte Reflexe: Naratriptan, Zolmitriptan.
Schwächezustand : Naratriptan, Zolmitriptan.
Serotonin-Syndrom: Zolmitriptan, Venlafaxin.
Wirkungsverminderung von: Escitalopram : Pemolin .

Einteilung: Nervensystem, Psychoanaleptika, Antidepressiva - Serotonin-Wiederaufnahmehemmer.

Nebenwirkungen von Escitalopram.

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Thema.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter