Wechselwirkungen Lyogen

Psychopharmaka

Arzneimittelwechselwirkungen Lyogen

Lyogen
Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, Nährstoffen, Lebensmittel etc., die bei der Einnahme von Lyogen bzw. der Präparate, die den Wirkstoff Fluphenazin enthalten, auftreten können und beachtet werden müssen:

Blutdruckabfall : Amantadin, Opioid-Analgetika, Thiazid-Diuretika, Adrenalin, ACE-Hemmer, Antihypertonika, Apraclonidin/Auge, Azetazolamid, Betarezeptorenblocker, Diclofenamid, Diisopropylamin-dichlorazetat, Eplerenon, Indapamid, kaliumsparende Diuretika, Quinapril, Reserpin, Saluretika, Tranylcypromin, Trazodon.
Blutdruckkrise : Adrenalin, Amezinium, Dopamin-HCl, Etilefrin-HCl, Gepefrin, Mephentermin-HCl, Midodrin-HCl, Noradrenalin, Norfenefrin, Octopamin, Oxedrintartrat, Oxilofrin, Prolintan-HCl, Sympathomimetika.
Blutungsneigung : Cumarin-Antikoagulanzien , selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer .
Fotosensibilisierung : Methoxsalen .
Harnverhaltung : Fesoterodinfumarat .
Herzerregungsleitungsstörung: Disopyramid .
Hypotonie : Pethidin-HCl, Thiopental-Natrium, Hydromorphon-HCl.
inkompatibel in gemeinsamer Injektionslösung : Cyanocobalamin .
Kardiodepression : Betarezeptorenblocker, Chinidin.
Kombination meiden : Alizaprid, Astemizol, Bromoprid, Cabergolin, Chloroquinphosphat, Clozapin, Dexfenfluramin, Fenfluramin, Fluoxetin, Mefloquin, Nortriptylin-HCl, Paroxetin, Pergolid, Pramipexol, Sparfloxacin, Terfenadin, Kaffee, Tee, Artemether + Lumefantrin (1:6), Cisaprid, Diphenhydramin-HCl, Gatifloxacin, Halofantrin, Moxifloxacin, Reserpin, Tranylcypromin, Metrizamid.
zerebrale Konvulsionen : Pentetrazol .
orthostatische Hypotonie : Betarezeptorenblocker, Eplerenon, Thiazid-Diuretika.
Parkinson-Syndrom - reversibles Parkinsonoid, Einzelberichte : Citalopram, Escitalopram, Fluoxetin, Fluvoxaminhydrogenmaleat, Paroxetin, selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, Sertralin.
Tachykardie : Adrenalin .
Torsade de pointes möglich : Saluretika, Moxifloxacin, Sparfloxacin.
Toxizitätsverminderung von: Disulfiram.
Tremor : Lithiumsalz .
ventrikuläre Herzrhythmusstörungen : Formoterolfumarat-Inhalat .
verstärkte anticholinerge Wirkung : Zopiclon, Anticholinergika, Atropin/Auge, Fesoterodinfumarat, Ipratropiumbromid, Ipratropiumbromid-Inhalat, Mequitazin, Propanthelinbromid, Scopolamin, trizyklische Antidepressiva, Zolpidemtartrat.
verstärkte ZNS-dämpfende Wirkung : Alkohol, Azelastin, Barbiturate, Benzodiazepine,Dimenhydrinat, Hydroxyzin-HCl, Hypnotika, Kodein, Meclozin-HCl, Meptazinol, Mequitazin, MethadonHCl, Mianserin, Opioid-Analgetika, Reserpin, Sedativa, trizyklische Antidepressiva, Valproinsäure-Na, Zaleplon, ZNS-dämpfende Mittel, Zolpidemtartrat, Zopiclon, Antihistaminika.
wechselseitige Spiegelerhöhung : Lithiumsalz, Propranolol, trizyklische Antidepressiva.
wechselseitige Toxizitätssteigerung : Alizaprid, Chinidin, Memantin-HCl, Lithiumsalz, Fesoterodinfumarat.
Wirkungssteigerung von: Betarezeptorenblocker, Cumarin-Antikoagulanzien.
Wirkungssteigerung von: Fluphenazin : Memantin-HCl, Procarbazin.
Wirkungsverminderung von: Amantadin, Amfepramon-HCl, Betanidin, Bromocriptin, Cabergolin, D-Norpseudoephedrin-HCl : .
Wirkungsverminderung von: Fluphenazin : Anticholinergika, Clonidin-HCl.

Weitere Infos (und auch mögliche weitere Wechselwirkungen) von Lyogen unter Fluphenazin.

Wirkstoff von Lyogen ist Fluphenazin. Nebenwirkungen von Lyogen.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter