Yoga bei COPD

COPD: Yoga so wirkungsvoll wie Standard-Lungenrehabilitation

23.10.2015 Namaste, Yogis: Forscher des Fachbereichs für Lungenheilkunde- und Schlafstörungen des All India Institute of Medical Sciences, New Delhi, India, untersuchten die Wirkungen von Yoga als Form der Lungenrehabilitation u.a. auf die Entzündungsmarker im Körper.

Die Ergebnisse dieser Studie zeigten, dass Yogaübungen zu ähnlichen Verbesserungen bei Lungenfunktion, körperlicher Belastbarkeit und den Werten der systemischen Entzündung führen.

Yogaübungen vs. Standardrehabilitation

Sechzig Patienten mit COPD wurden zufällig zwei Gruppen zugeteilt: Die Teilnehmer der einen Gruppe lernte Yoga, während die Patienten der anderen ein strukturiertes Lungenrehabilitationsprogramm mitmachten.

Beide Gruppen wurden auf Kurzatmigkeit, Entzündungsniveau und Lungenfunktion getestet. Jede Gruppe trainierte eine Stunde zweimal die Woche in den ersten 4 Wochen, dann alle 2 Wochen über 8 Wochen, und die übrigen Wochen wurde zu Hause trainiert.

Die Ergebnisse zeigen, dass Yoga und Lungenrehabilitationsübungen nach 12 Wochen Training zu ähnlichen Verbesserungen bei

"Diese Studie legt nahe, dass Yoga eine kostenwirksame und für die Patienten angenehmere Form der Rehabilitation sein kann", sagte Mark J. Rosen von der Zeitschrift CHEST der The American College of Chest Physicians.

Die Autoren empfehlen, Yoga als Option eines langfristigen Programms zur Behandlung von COPD aufzunehmen. Diese Befunde sollten in neuen Studien bestätigt und die potentiellen Mechanismen erforscht werden.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: All India Institute of Medical Sciences, CHEST; Okt. 2015

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter