Gelotophobie: Angst, ausgelacht zu werden

Angststörungen-Phobien

Angst, ausgelacht zu werden

Die Gelotophobie (oder Geliophobie) gehört zu den spezifischen Phobien und bezeichnet die pathologische Angst vor dem Ausgelachtwerden. Gelotophobiker glauben z.B. bei jedem Lachen, das sie hören, dass man über sie lacht; sie haben ständig Angst sich zu blamieren. Das Wort Gelotophobie kommt aus dem Griechischen und wird übersetzt mit: Gelos = Lachen; phobos = Angst.

Eine ähnliche Angst ist die vor der Blamage bzw. sich zu blamieren.

Ausgelacht werden, und die Reaktion des Herzens

09.06.2015 Wissenschaftler der Universitäten Graz, München und Klagenfurt untersuchten, wie Menschen auf Beleidigungen und Ausgelachtwerden reagieren. Insbesondere überprüften sie die Reaktionen des Herzens bei Gelotophobikern.

Gelotophobie ist die krankhafte Angst, ausgelacht zu werden. Betroffene nehmen z.B. ständig an, dass lachende Menschen sich über sie lustig machen.

Soziale Ablehnung

Menschen verspüren grundsätzlich den Wunsch, angenommen und akzeptiert zu werden. Wir möchten nicht abgelehnt werden. Ablehnendes Verhalten interpretieren wir aber unterschiedlich, wobei dies von mehreren Faktoren abhängt.

Koautorin Nilüfer Aydin sagt: "Wir kennen in der Psychologie das Konzept der Ablehnungssensibilität, der 'rejection sensitivity'. Das Konzept beschreibt die Disposition, soziale Ablehnung ängstlich zu erwarten, jederzeit bereit zu sein sie wahrzunehmen und stark darauf zu reagieren. Dies ist insbesondere in ambivalenten Situationen der Fall."

Reaktion des Herzens

Die Wissenschaftler haben in ihrer Studie untersucht, wie das Herz dieser Menschen auf Ablehnung reagiert und verglichen die Reaktionen von 18 Gelotophobikern und 24 Teilnehmern ohne Gelotophobie.

Die Probanden sollten Mathematikaufgaben lösen, wobei sie von zwei verletzenden Kommentaren (aus einer Gegensprechanlage kommend) und einem - zuvor aufgezeichneten - Lachen unterbrochen wurden. Z.B. war einer der standartisierten Aussagen:
"Ich habe keine Ahnung, warum Sie so lange dafür brauchen. Eigentlich sind die Aufgaben ein Kinderspiel."

Die Resultate zeigten, dass die Herzen der Gelotophobiker sich für mehrere Sekunden nach den sozialen Reizen verlangsamten (wie als ob ihre Reaktion 'einfriert') - typisch bei dem Gefühl sozialer Ablehnung.

Interessanterweise unterschied sich die Herzreaktion bei den eingespielten Beleidigungen aber qualitativ. Avdin sagte in der Zeitschrift Psychophysiology: "Außerdem konnten wir mit unserer Studie zeigen, dass es einen Zusammenhang zwischen Gelotophobie, die konzeptionell nahe dem Konzept der Ablehnungssensibilität steht, und einer erhöhten aggressiven Wut gibt".

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Universitäten Graz, München und Klagenfurt, Psychophysiology; Juni 2015

Erfahrungen, Kommentare, Fragen

Durch Mobbing

12.06.2015 Kommentar von Maja:

Durch Mobbing kann Gelotophobie auch ausgelöst werden: Eben durch die Erfahrung, ausgelacht zu werden, verliert man das zuvor vorhandene Vertrauen in Mitmenschen.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter